Seit September 2004 ist Avtodiesel OJSC dazu übergegangen, YaMZ-Motoren, die die Euro-1- und Euro-2-Anforderungen erfüllen, mit Lüfterantrieben auszustatten, die mit einem elektromagnetischen Schalter ausgestattet sind.

Elektromagnetischer Schalter

Merkmale des Betriebs des elektromagnetischen Schalters (Abb. 1-4) bestehen darin, dass der Thermoschalter am rechten Wasserverteiler ein elektrisches Signal an das Magnetventil sendet, das direkt am Lüfterantriebsgehäuse installiert ist und das steuert Ölfluss in die Antriebskupplung.

Die Verbindung zwischen Ventil und Gehäuse ist mit einer Paronit-Dichtung abgedichtet.

Lage der Teile des Lüfterantriebs mit Magnetventil am Motor: 1 - Lüfter; 2 - Antriebskupplung; 3 - Thermorelais; 4 - Magnetventil; 5 - Ölversorgungsrohr

Seit August 2007 erfolgt die Ölversorgung des Magnetventils vom Ölfiltergehäuse über die Ölversorgungsleitung 5 (Abb. 1).

KEM32-23 Magnetventil

Die Konstruktion des Magnetventils (Abb. 2) sorgt für den nötigen Öldruck, wenn der Lüfter eingeschaltet ist, und sorgt auch im ausgeschalteten Zustand für eine kontrollierte Ölzufuhr durch eine spezielle selbstreinigende Düse, um die Schmierung sicherzustellen die Antriebslager.

Wenn an den Kontakten der Steckdose keine Spannung anliegt, befindet sich das Magnetventil in der geschlossenen Position.

Das Ventil öffnet, wenn 24 V angelegt werden.

Der Betrieb des Magnetventils wird über einen Dreistellungsschalter im Fahrerhaus gesteuert.

Schema zum Einschalten der Lüfterkupplung, elektrisch, grundlegend

Beim Einschalten des Lüfters leuchtet die Kontrollleuchte auf der Fahrerkonsole auf (siehe Diagramm in Abb. 3).

Der Schaltkreis zum Einschalten der Lüfterkupplung ist elektrisch und umfasst im Prinzip (Abb. 11) folgende Elemente:

Elementbezeichnung – Name – (Menge)

  • BK - Thermoschalter 661.3710-01 - (1)
  • Y - Magnetventil KEM 32-23* - (1);
  • HL - Kontrollleuchte - (1);
  • SA – Schalter 51.3709** – (1);
  • VD1 VD2 – Diode D247A** – (2);
  • K – Staffel 11,3747** – (1)

* - Der Lüfterantrieb ist mit einem Magnetventil KEM 32-23 mit einer Bordnetzspannung von 24 V ausgestattet.

** - Der elektrische Schaltplan kann daher geändert werden, einschließlich anderer Komponenten, die von Unternehmen und Verbrauchern von Stromaggregaten ausgewählt werden.

Funktionen der Elemente des elektrischen Schaltplans:

Thermorelais
  • Der SA-Schalter befindet sich im Cockpit.
  • Der SA-Schalter hat drei Positionen:
  • „Deaktiviert“ – der Lüfter ist unabhängig von der Motortemperatur ausgeschaltet.
  • „Aktiviert“ – der Lüfter ist unabhängig von der Motortemperatur eingeschaltet.
  • „Automatisch“ – der Lüfter wird durch ein Thermorelais abhängig von der Motortemperatur eingeschaltet.
  • HL - Kontrollleuchte, leuchtet, wenn der Lüfter läuft.

Im Falle eines Ausfalls des elektrischen Teils des Lüftersteuerungssystems (Unterbrechungen in der Wicklung des Elektromagneten, in den Drähten usw.) sorgt die Konstruktion des Magnetventils KEM 32-23 für ein erzwungenes Einschalten des Lüfters eine mechanische Sicherung.

Das Öffnen des Ventils erfolgt durch Anziehen der Doppelschraube bis zum Anschlag.

Beim Wechseln der Lüfterbetriebsarten mit einem Dreistellungsschalter im Fahrerhaus muss die Schraube der mechanischen Überbrückung bis zum Anschlag herausgedreht werden.

Achtung! Bei Betrieb des Ventilators im Automatikmodus (der Ventilator wird durch das elektrische Signal des Thermorelais temperaturabhängig eingeschaltet) muss die Schraube der Handbetätigung bis zum Anschlag hineingedreht werden.

Magnetventil KEM 32-23M

Seit September 2006 vervollständigt Avtodiesel OJSC YaMZ-Motoren, die den Anforderungen der Umweltnormen Euro-1 und Euro-2 entsprechen, mit Lüfterantrieben, die mit einem Magnetventil KEM 32-23M ausgestattet sind, das strukturell dem KEM 32- ähnelt. 23-Ventil, um die Effizienz seiner Arbeit zu erhöhen und Verstopfungen zu vermeiden Der Ventilkörper enthält einen Permanentmagneten, um Metallpartikel einzufangen.

Während des Betriebs ist keine Wartung des Magnetventils erforderlich. Bei Bedarf ist eine Reinigung des Magneten von Metallpartikeln zulässig.

new

UAZ-Fahrzeuge sind mit drei Arten mechanischer Dreiwellengetriebe ausgestattet:

Wartung des Vergasers K-126GU (für Motoren Mod. 4178) Der K-126GU-Vergaser wird zur Vervollständigung der Motoren des Modells 4178 als Option zum Ersetzen des K-151V-Vergasers verwendet