Die Zentrifugal-Flüssigkeitspumpe zirkuliert Flüssigkeit im Motorkühlsystem

Es ist am vorderen Ende des Motorblocks links verbaut

Kamaz Kühlmittelpumpe

Eine Welle ist im Pumpengehäuse auf den Kugellagern 4 und 6 montiert (Abb.1).

Am vorderen Ende der Welle ist eine zweisträngige Riemenscheibe 1 mit einer Passfeder und einem Bolzen 2 befestigt.

Am gegenüberliegenden Ende der Welle wird das Pumpenlaufrad aufgepresst und mit einer Mutter gesichert.

Die Welle wird durch einen Keilriemenantrieb von der Riemenscheibe der hydraulischen Kupplung angetrieben.

Der Hohlraum im Pumpengehäuse für das Laufrad wird mit einem Wellendichtring 8, bestehend aus Gehäuse, Gummidichtmanschette, Spreizfeder und Graphitring, abgedichtet.

Die Stopfbuchse wird in das Wasserpumpengehäuse eingepresst und ihr Graphitring wird ständig gegen den Druckstahlring gepresst. Zwischen Anlaufring und Laufrad ist ein Gummidichtring eingebaut.

Hochwertige Verarbeitung der Enden der Druckringe aus Graphit und Stahl gewährleistet eine zuverlässige Kontaktabdichtung des Wasserraums der Pumpe.

Lager 4 und 6 einseitig abgedichtet.

Der Hohlraum der Lager ist bei der Montage mit Schmiermittel gefüllt, das während des Betriebs durch den Schmiernippel 5 nachgefüllt werden muss.

Die Pumpenreparatur wird im Artikel Pumpenreparatur KAMAZ

beschrieben

new

Die Reparatur der Kurbelwelle besteht aus dem Nachschleifen der Haupt- und Pleuellagerzapfen auf die nächste Reparaturgröße

Der hydraulische Kupplungsausrücker (Abb. 1) von Fahrzeugen der UAZ-31512-Familie besteht aus einem aufgehängten Pedal 19, einem Hauptzylinder 5, einer Hydraulikleitung 4, einem Hydraulikschlauch 24...