Die Kühlmittelpumpe wird repariert, da am Kontrollloch Kühlmittel austritt

Reparaturablauf

Reparatur der KAMAZ-Kühlmittelpumpe

1. Kühlmittel ablassen

Reparatur der KAMAZ-Kühlmittelpumpe Reparatur der KAMAZ-Kühlmittelpumpe

  • 2. Lösen Sie die Spannung des Pumpenantriebsriemens und entfernen Sie den Riemen
  • 3. Lösen Sie die Kühlmittelzufuhrklemme

Sie können die Zapfpistole abschrauben

  • 4. Lösen Sie die drei Befestigungsschrauben der Pumpe
  • 5. Wir entfernen die Pumpe, während wir die Einlassrohre zum Thermostatgehäuse und zur Flüssigkeitskupplung herausnehmen
  • 6. Wir lösen die Schraube, mit der die Pumpenriemenscheibe 18 befestigt ist
  • 7. Lösen Sie die Überwurfmutter, mit der das Laufrad befestigt ist 22
  • 8. Mit einem weichen Metalltreiber und einem Hammer schlagen wir die Welle zusammen mit Lagern und Manschetten aus
  • 9. Wir montieren in der in der Abbildung gezeigten Reihenfolge

Reparatur der KAMAZ-Kühlmittelpumpe

Nach der Montage drücken wir Litol 24 durch eine Fettflasche. Wir ersetzen die Dichtringe und die Dichtung.

Bei der Installation der Rohre die O-Ringe mit Litol schmieren.

Ersatzteile werden als komplette Rolle mit Lagern und Manschetten oder separat geliefert.

Zum Auswechseln der Stopfbuchse wird die Wasserpumpe in folgender Reihenfolge zerlegt: Die Sicherungsscheibe wird umgebogen und die Hutmutter abgeschraubt, dabei wird die Rolle gegen Mitdrehen gesichert.

Wasserpumpe reparierenWasserpumpenreparatur

Danach werden nacheinander abgezogen: mit dem Abzieher I-81.33.000 das Laufrad mit Stopfbüchse, Dicht- und Anlaufringen; Abzieher I-81.40.000 entfernt die Riemenscheibe, schlägt die Passfeder heraus, entfernt den Staubabweiser, den Sicherungsring und drückt die Rolleneinheit mit Kugellagern heraus.

Die Dichtung wird dann vom Pumpengehäuse entfernt. Das defekte Siegel wird durch ein neues ersetzt.

Die Wasserpumpe wird wie folgt zusammengebaut.

Die Rollenbaugruppe mit Lagern ist im Gehäuse eingebaut.

Danach wird die Dichtung mit einem Dorn auf die Pumpenwelle gepresst, wie in der Abbildung gezeigt, und das Laufrad wird mit einem anderen Dorn gepresst, wie in der Abbildung gezeigt.

Ein Sicherungsring, ein Staubabweiser, ein Schlüssel werden am zweiten Ende der Rolle installiert und eine Riemenscheibe wird eingepresst.

Nach der Montage wird der Hohlraum der Kugellager mit Litol-24-Fett gefüllt.

Während des Betriebs wird der Schmierstoff an jedem TO-2 nachgefüllt.