Nach einer Laufleistung von ca. 150.000 km kommt die Notwendigkeit einer Motorreparatur

Durch diesen Lauf erreichen die Lücken Werte, die zu einem Abfall der Motorleistung, einem Abfall des Öldrucks in der Ölleitung, einem starken Anstieg des Ölverbrauchs (über 0,25 l / 100 km), übermäßigem Motorrauch, erhöhter Kraftstoffverbrauch sowie erhöhtes Klopfen.

Ungefähr sollten die verschleißbedingten Lücken beim Zusammenstecken der Hauptteile die folgenden Werte nicht überschreiten, mm:

- Kolbenschaft - Zylinderlaufbuchse - 0,25

- Kolbenring - Nut im Kolben (Höhe) 0,15

- Kolbenringsicherung 2,5

- Kolben - Kolbenbolzen 0,015

- der obere Kopf der Pleuelstange - Kolbenbolzen 0,03

- Pleuel und Haupt

- Lager 0,15

- Ventilschaft - Hülse 0,20

- Axialspiel der Nockenwelle 0,25

- Axialspiel der Kurbelwelle 0,40

Die Leistung des Motors kann wiederhergestellt werden, indem verschlissene Teile durch neue in Standardgröße ersetzt werden oder indem verschlissene Teile nachgeschliffen und neue, damit verbundene übergroße Teile verwendet werden.

Die folgenden übergroßen Teile sind verfügbar: Kolben, Kolbenringe, Kurbelwellenhaupt- und Pleuellagerschalen, Einlass- und Auslassventilsitze, halbfertige Nockenwellenbuchsen und Ventilführungen.

Engine entfernen und installieren

Um den Motor auszubauen, muss das Auto an einem Sichtloch montiert werden.

Der Arbeitsplatz muss mit einem Hebezeug oder einer anderen Hebevorrichtung mit einer Tragfähigkeit von mindestens 300 kg ausgestattet sein.

Entfernen Sie den Motor in der folgenden Reihenfolge:

- Öffnen Sie die Haube und nehmen Sie sie ab, indem Sie die vier Schrauben ihrer Befestigung an den Scharnieren lösen (Abnahme der Haube);

- Lassen Sie das Kühlmittel aus dem Kühlsystem ab, indem Sie den Deckel am Kühler abschrauben und die Hähne am Zylinderblock und an der Heizung öffnen (siehe Motorkühlmittel ersetzen).

Entfernen Sie den Deckel des Ausgleichsbehälters;

- Lassen Sie das Öl aus dem Motorkurbelgehäuse und dem Getriebe ab, indem Sie die Ablassschrauben herausdrehen.

Setzen Sie nach dem Ablassen des Öls die Stopfen wieder ein und ziehen Sie sie fest an;

- Entfernen Sie den Akku;

- den Motor an den Lastösen einhängen und die Hebekette spannen.

Arbeiten unter dem Auto:

- Entfernen Sie die Kardanwellenbaugruppe (siehe Entfernen der Kardanwelle ");

- Installieren Sie einen Plug-Plug in das Loch der Getriebeverlängerung;

- Lösen Sie die Muttern, mit denen die hintere Motorhalterung am Querträger befestigt ist;

- Trennen Sie den Querträger vom Fahrzeugrahmen und entfernen Sie den Querträger;

- Trennen Sie die Tachowelle vom Getriebe;

- Trennen Sie die Halterung zur Befestigung der Auspuffrohre der Auspuffanlage vom Getriebe;

- Trennen Sie die Auspuffrohre vom Auspuffkrümmer des Motors;

- die Kabel vom Rückfahrlichtschalter am Getriebe trennen;

- Lösen Sie die beiden Schrauben, mit denen der Nehmerzylinder des Kupplungsausrückantriebs befestigt ist, und trennen Sie den Zylinder vom Kupplungsgehäuse.

Arbeiten an der linken Fahrzeugseite:

- Trennen Sie vom Zündverteiler die Hoch- und Niederspannungskabel zur Zündspule, die Kabel vom Anlasser, von den Druck- und Notöldrucksensoren am Ölfilter, vom Kühlmitteltemperaturanzeigesensor am Thermostatgehäuse und der Kühlmittelüberhitzungsanzeigesensor in der Zylinderkopfhaube;

- Trennen Sie den Kraftstoffleitungsschlauch von der Kraftstoffpumpe;

- Lösen Sie die Schraube, mit der das linke Kissen an der Halterung am Motor befestigt ist.

Arbeiten an der rechten Fahrzeugseite:

- Trennen Sie die Kabel vom Generator;

- Trennen Sie die Warm- und Kaltluftansaugschläuche vom Luftfilter, den Luftansaugrohren, dem Hitzeschild des Auspuffrohrs und entfernen Sie sie;

- den Kurbelgehäuse-Entlüftungsschlauch vom Luftfilter und der Kipphebelabdeckung trennen und entfernen;

- Entfernen Sie die Abdeckung und das Luftfilterelement;

- Biegen Sie den Schnurrbart der Sicherungsscheiben und lösen Sie die Muttern, mit denen das Luftfiltergehäuse befestigt ist. Entfernen Sie vorsichtig die Muttern und Sicherungsscheiben, um zu verhindern, dass sie in den Motor gelangen.

- Entfernen Sie das Luftfiltergehäuse mit Flansch und Dichtungen, schließen Sie den Vergaser mit einem sauberen Tuch;

- Trennen Sie die Kabel vom Vergaser;

- Trennen Sie den Gaszug und die Luftklappenstange vom Vergaser;

- Trennen Sie den Schlauch der Kraftstoff-Bypass-Kraftstoffleitung vom Vergaser;

- die Schläuche vom Magnetventil des Zwangsleerlauf-Economizer-Systems trennen;

- Trennen Sie die beiden Heizungsschläuche vom Motor Atelier;

- das Kühlmittelablassventil trennen;

- den Unterdruckschlauch des Bremskraftverstärkers vom Ansaugrohr trennen;

- Trennen Sie das Erdungskabel;

- Lösen Sie die Schraube, mit der das rechte Kissen an der Halterung am Motor befestigt ist.

Vorderseite:

- den Kühlergrill durch Lösen der Befestigungsschrauben entfernen;

- das Motorhaubenverriegelungskabel trennen;

- Nachdem Sie die Schrauben gelöst haben, entfernen Sie die obere Verkleidung der Kühlerverkleidung;

- Nachdem Sie die Schrauben gelöst haben, entfernen Sie die untere Befestigungsstange der Kühlerverkleidung;

- die Schläuche vom Ausgleichsbehälter zum Thermostatgehäuse und Verteilerrohr trennen;

- Trennen Sie die Schläuche vom Kühler und vom Motor, entfernen Sie die Schläuche;

- Lösen Sie die Kühlerbefestigungsschrauben und entfernen Sie sie.

Innenkörperarbeit:

- Heben Sie die Gummidichtung zum Schalthebelgriff an;

- Schrauben Sie die Hebelbefestigungskappe am Hals des Getriebedeckels ab und ziehen Sie den Hebel nach oben;

- schließen Sie das Loch im Hals mit einem sauberen Tuch.

Den Motor komplett mit Kupplung und Getriebe ausbauen. Der Motor wird in umgekehrter Reihenfolge eingebaut.