Die Konstruktion des Zentralgetriebes der Vorderachse ist in Abb. 1, Radgetriebe und Schwenkvorrichtung in Abb. 2, 3, das Scharnier gleicher Winkelgeschwindigkeiten in Abb. 4

Die Pflege der vorderen Antriebsachse besteht darin, den erforderlichen Ölstand aufrechtzuerhalten und rechtzeitig auszutauschen; Dichtungen prüfen und Schraubverbindungen nachziehen.

Zentralgetriebe und Radbremsaktuator

MAZ Radantrieb und Pivot

Gleichlaufgelenklager werden regelmäßig gemäß Schmierplan geschmiert, bei Betrieb unter sehr staubigen und verschmutzten Bedingungen häufiger.

Um die Scharnierlager zu schmieren, drehen Sie das Rad oder bis zum Anschlag nach links, schrauben Sie alle Stopfen 10 (Abb. 4) heraus und füllen Sie den Hohlraum des Kreuzes 6 mit Fett, indem Sie die Schmiernippel der Reihe nach festschrauben erscheint im gegenüberliegenden Loch.

Wheel Drive (mit CNS) und Pivot

Überprüfen Sie regelmäßig den festen Sitz der Schrauben, mit denen die Abdeckung und die Stützen am Achsgehäuse befestigt sind, der Muttern, mit denen das Antriebsgetriebegehäuse am Achskörper befestigt ist, der Muttern, mit denen die Lagerdeckel des Achsschenkelbolzens und des Achsschenkels befestigt sind, sowie der Schrauben, mit denen die Träger an der Radnabe.

Gleichlaufgelenk

Die Einstellung der Lager 28, 29 (Bild 1) des Antriebskegelrades 32 erfolgt analog zur Einstellung im Hinterachs-Zentralgetriebe.

Das Einstellen des Eingriffs der Kegelräder ist ähnlich wie bei der Mittelachse.

Der Unterschied besteht darin, dass die Lager des 3. Differenzials und der Gangeingriff ohne Demontage direkt an der Achse eingestellt werden.

In diesem Fall wird die Spannung der Kegellager des Differenzials durch Einstellen der Muttern 2 durch die Löcher im Achskörper bei entferntem Stopper 1 hergestellt.

Die Schmierung der Lager 17, 19, 8 Achsschenkel (Abb. 2, 3) erfolgt durch Öler, die an jedem Achsschenkel angebracht sind: von oben auf der Abdeckung und dem Hebel, von unten - hinter dem Achsschenkel.

Die Drehlager werden an der Hängebrücke mit Schraube 10 eingestellt, wobei ein Abstand von 0,1 - 0,2 mm zwischen Schraubenende und Drehpunkt durch Drehen der Schraube bis zum Anschlag und anschließendes Herausdrehen um 1/10 - ⅛ gewährleistet ist einer Kurve.

Vorderachsreparatur

Die Reparatur der vorderen gelenkten Antriebsachse (FDA) besteht aus dem Austausch verschlissener oder beschädigter Teile nach der Demontage der Baugruppe und der Beseitigung der Schäden an den Teilen.

Zentralgetriebe und Radbremsaktuator

MAZ Radantrieb und Pivot

Wheel Drive (mit CNS) und Pivot

  • 1. Demontieren Sie die Brücke nach dem Ausbau vom Fahrzeug in folgender Reihenfolge (Abb. 1, 2, 3.):
  • 1.1. Lassen Sie das Öl aus dem Kurbelgehäuse des Zentralgetriebes und den Radgetrieben ab, nachdem Sie zuvor alle Stopfen in den Kurbelgehäuse-, Naben- und Radgetriebeabdeckungen herausgeschraubt haben.
  • 1.2. Trennen Sie die Querlenker 23 (Bild 1) von den Trapezhebeln, indem Sie die Befestigungsmuttern lösen, nachdem Sie die Splinte entfernt haben.
  • 1.3. Entfernen Sie die Abdeckungen 40 (Abb. 2, 3) der Radgetriebe mit Dichtungen, indem Sie die Muttern 34 Stehbolzen und Federscheiben lösen.
  • 1.4. Entfernen Sie den Träger 33 der Radzahnräder, indem Sie die Schrauben 42 lösen und die Unterlegscheiben entfernen. Gummidichtung 32 entfernen.
  • 1.5. Entfernen Sie die Antriebszahnräder 37 der Radzahnräder, nachdem Sie die Sicherungsringe 36 von den Gelenken der Scharniere 15 entfernt haben. Überprüfen Sie die Teile und ersetzen Sie sie, wenn sie beschädigt sind.
  • 1.6. Entfernen Sie die Naben von 2 Zahnrädern mit angetriebenen Zahnrädern, für die:
  • - die Antenne der Unterlegscheibe Z0 biegen, die Kontermutter 31 abschrauben und polieren, die Unterlegscheibe mit dem Stift 29 entfernen und die Mutter 28 abschrauben;
  • - Getriebenabe vom Abtriebsrad des Radantriebs abbauen, Sicherungsring 1 entfernen und Nabe vom Getriebe abbauen.

Mögliche Fehlfunktionen von Antriebsachsen und Methoden zu ihrer Beseitigung

Fehler

- Grund

Abhilfe

Erhöhte Brückenerwärmung

- Und zu viel oder zu wenig Öl im Getriebe und Radantriebsgehäuse

Ölstand im Kurbelgehäuse prüfen und auffüllen

- Die Einstellung des Eingriffs der Kegelräder des Hauptgetriebes ist defekt

Zahneingriff anpassen

- Die Einstellung der konischen Lager des Getriebes und der Naben ist defekt

Peilungen anpassen

Erhöhtes Brückenrauschen

- Die Einstellung des Eingriffs der Kegelräder des Hauptgetriebes ist defekt

Zahneingriff anpassen

- Verschlechterung der konischen Lager des Antriebszahnrads des Hauptgetriebes und des Querachsdifferentials oder Verletzung ihrer Einstellung

Überprüfen Sie den Zustand der Lager, tauschen Sie sie gegebenenfalls aus und stellen Sie ihre Spannung ein

- Großer Zahnradverschleiß

Verschlissene Zahnräder ersetzen

Erhöhte Brückengeräusche an der Wende

- Erhöhter Verschleiß von Zahnrädern, Ritzelbuchsen und Differentiallagerscheiben

Differential zerlegen und verschlissene Teile ersetzen

Geräusch im Radgetriebe

- Verschleiß von Radgetrieben und Satellitenlagern

Verschlissene Teile ersetzen

- Unzureichender Ölstand

Füllen Sie Öl in das Radgehäuse ein

Öl tritt durch Dichtungen aus

- Abgenutzte oder beschädigte Manschetten

Manschetten ersetzen

1.7. Radnabe aus- und abbauen:

  • - Befestigen Sie den Abzieher an der Nabe, entfernen Sie die Nabenbaugruppe mit den Zapfen, nachdem Sie sie festgemacht oder gestützt haben.

Externe Inspektion, um das Vorhandensein von Defekten festzustellen und, falls erforderlich, zu zerlegen, um Teile in der folgenden Reihenfolge auszutauschen:

  • - Nabe mit Trommel nach oben einbauen und Deckel mit Manschette abnehmen, im Bereich der Manschette des Deckels auf Schmierung prüfen, Deckel mit Manschetten und Dichtung sowie Lagerinnenringe entfernen ;
  • — Schrauben Sie den Luftkanal 3 vom Adapter und den Adapter vom Luftversorgungskopfgehäuse (mit CNSh) ab;
  • - Nehmen Sie den Luftzufuhrkopf heraus, indem Sie den Innenring des Lagers entfernen und die Dichtungsringe (vom TsNSh) entfernen.
  • – Wenn Teile beschädigt sind, ersetzen Sie sie.
  • 1.8. Entfernen Sie die Beläge 4, 26, nachdem Sie zuerst die Feder 18 (Abb. 1) und die Schrauben entfernt haben, entfernen Sie die Unterlegscheiben und Platten der Achsen der Beläge und entfernen Sie die Dichtungsringe.
  • 1.9. Lösen Sie vor dem Ausbau der Spreiznocken 15 die Befestigungsschrauben 11 der Unterlegscheiben der Stellhebel (links, rechts) und entfernen Sie die Feder und Druckscheiben.

Bevor Sie die Fäuste entfernen, entfernen Sie zuerst die Passscheiben 14, die Stützbuchse 17 und den Dichtring 16.

  • 1.10. Buchse 23 von Stift 25 (Bild 2, 3) entfernen und Gummidichtring entfernen.
  • 1.11. Ausbau und Demontage des Zapfens:
  • - Lösen Sie die Schrauben 20, mit denen der Zapfen am Achsschenkel 7 befestigt ist, entfernen Sie die Unterlegscheiben, den Ölfänger mit Dichtung;
  • - Entfernen Sie den Zapfen 25 links (rechts) und die Dichtringe 6 Löcher für die TsNSh und Entlüftung (Bohrungen für die TsNSh - axiale Symmetrie der Flansch- und Nutfräsung). Ggf. Manschette 22 mit Abzieher entfernen, Druckring 21 entfernen.

Bestimmen Sie durch externe Inspektion und Messung den Zustand von Bund, Ring und Lager im Drehzapfen und die Oberfläche des Drehzapfens.

Wenn Sie ein Lager mit einem Abzieher ersetzen, entfernen Sie es vom Stift.

1.12. Entfernen Sie die Scharniere, nachdem Sie die Stifte entfernt haben, und stützen Sie die innere Faust, um Schäden an der Manschette und dem Lager in der Stütze zu vermeiden.

Ermitteln Sie durch äußere Begutachtung den Betriebszustand der Flächen der Gelenkköpfe für Manschette und Lager.

Bei starker Abnutzung der Arbeitsflächen die Scharniere ersetzen.

1.13. Demontage des Zentralgetriebes und Demontage des Kurbelgehäusedeckels mit Differenzial.

Vor dem Ausbau des Antriebszahnrads 32 (Abb. 1) müssen die Achsschenkel 7 (Abb. 2, 3) und Stützen 12 in der folgenden Reihenfolge entfernt werden:

  • - Lösen Sie die Muttern 9 der Bolzen, mit denen der Hebel 11, die obere Abdeckung, die untere Abdeckung und die Befestigungsschrauben befestigt sind;
  • - Entfernen Sie die Hebel 22 (Abb. 2) des Lenkgestänges, lösen Sie die Schrauben, mit denen der Hebel am Achsschenkel befestigt ist, nachdem Sie sie zuvor gelöst und die untere Abdeckung 18 (Abb. 2, 3) mit Dichtungen entfernt haben;
  • —Anlaufscheibe entfernen (beim Einbau eines Axial-Rollenlagers anstelle eines Kugellagers), Axiallager mit Distanzscheibe 16 und Ringen nach Ausbau des Lagers 17;
  • - Entfernen Sie den Achsschenkel 7 vom oberen Achsschenkelbolzen der Stütze 12. Um die Stützen zu entfernen, müssen Sie die Schrauben 14 lösen, mit denen die Stützen an den Kurbelgehäuseflanschen 6 (Abb. 1) und der Abdeckung 8 und dem Stoßdämpfer befestigt sind Dämpferhalter ohne Unterlegscheiben, Dichtring entfernen;
  • - Überprüfen Sie den Zustand der Öldichtung und des Nadellagers. Wenn ein Austausch erforderlich ist, entfernen Sie die Manschette und das Lager mit einem Abzieher, indem Sie den Sicherungsring entfernen.

Um das Antriebsrad zu entfernen, müssen die Schrauben gelöst werden, mit denen das Antriebsradgehäuse 32 am Achsgehäuse befestigt ist, und die Unterlegscheiben entfernt werden.

Nach dem Ausbau des Antriebsrads die Ausgleichsscheiben 31 (Dichtung - falls vorhanden) entfernen.

Das Entfernen von Abdeckung 8 erzeugt nach dem Lösen der Schrauben 9 zur Befestigung des Deckels am Achsgehäuse ohne Unterlegscheiben, nach dem Entfernen der Dichtung.

Differential 5 mit Ritzel 7 vom Achskörper 6 abbauen.

Antriebsrad, Abdeckung und Differenzial entfernen, wenn der Achskörper in vertikaler Position ist (Abdeckung oben).

Äußere Inspektion zur Feststellung des technischen Zustands des Deckels und des Kurbelgehäuses der Brücke, wenn Mängel festgestellt werden, die Teile ersetzen.

  • 1.14. Demontage, Kontrolle und Einstellung von Antriebsrad, Differenzial, Zentral- und Radgetriebe sind analog zur Hinterachse durchzuführen.
  • 1.15. Bauen Sie die vordere Antriebsachse in umgekehrter Reihenfolge der Demontage zusammen. Alle Reibungsteile müssen mit Getriebeöl geschmiert werden, Manschetten mit Fett vom Typ Litol-24.
  • 1.16. Um die Nabe mit dem CNSh auf dem Zapfen zu installieren, nach der Installation der Schutzabdeckung auf dem Zapfen, um die Manschetten des Kopfes vor Beschädigungen zu schützen.

new

Während des Betriebs kann es erforderlich sein, die volle Öffnung der Vergaser-Drosselklappe und die Position des Pedals anzupassen

- Ursache der Fehlfunktion Eliminierungsmethode Die Kupplung löst nicht vollständig aus (die Kupplung „fährt“):