Wartung Verteilergetriebe Kamaz

Die Wartung des Verteilergetriebes umfasst das Prüfen und Festziehen der Kurbelgehäusebefestigungen und seiner Abdeckungen, das Prüfen und ggf. Einstellen und Schmieren der Stellglieder, das Aufrechterhalten des gewünschten Ölstands im Kurbelgehäuse, das regelmäßige Wechseln des Öls sowie das Beseitigen während des Betriebs festgestellte Fehler.

Das Öl wird bis zur Höhe der Kontrollbohrung an der Rückwand des Kastenkurbelgehäuses eingefüllt.

Öl wird durch ein Loch im Boden des Kurbelgehäuses abgelassen.

In der Ablassöffnung ist ein magnetischer Stopfen installiert, der beim Ölwechsel gründlich in Petroleum gewaschen werden sollte.

5,4 Liter Getriebeöl, das für Antriebsachsen verwendet wird, werden in das Kurbelgehäuse des Verteilergetriebes gegossen.

Erhöhte Geräusche im Verteilergetriebe können auf erhöhten Verschleiß der Zahnräder und erhöhte Wellenverschiebungen in axialer Richtung zurückzuführen sein, was mit Verschleiß der Lager oder Ölmangel im Verteilergetriebegehäuse verbunden ist.

Bei erhöhten Geräuschen ist es notwendig, die Einstellung der Lager der Eingangs- und Zwischenwelle zu überprüfen, den Füllstand zu prüfen und gegebenenfalls Öl in das Kurbelgehäuse nachzufüllen.

Die Zahnräder des Verteilergetriebes schalten aufgrund einer Beschädigung der Membranen der pneumatischen Kammern, eines offenen Stromkreises des pneumatischen Elektroventils nicht aus.

Wenn diese Fehlfunktionen festgestellt werden, ist es notwendig, die beschädigte Membran auszutauschen, die Unterbrechung im Stromkreis zu beseitigen und die Blockierung des Schafts zu beseitigen.

Wenn ein Luftleck in den Rohrverbindungen festgestellt wird, müssen die Verbindungen festgezogen und verschlissene Teile ausgetauscht werden.

Wenn Öl durch die Manschetten und Anschlüsse der Abdeckungen austritt, ersetzen Sie verschlissene oder beschädigte Manschetten, ziehen Sie die Schrauben der Abdeckungen fest und ersetzen Sie die Dichtungen.