Der Schaltmechanismus des Verteilers wird von einem pneumomechanischen System (Abb. 1) gesteuert, das aus einem Druckreduzierventil 4, einem Verteilersteuerventil 3, einem Verteilerschaltventil 1 und Luftkanälen besteht

Luft aus dem pneumatischen Antrieb der Fahrzeugbremsanlage wird mit einem Druck von 620-750 kPa dem Eingang des Druckreduzierventils 4 zugeführt, an dessen Ausgang ein konstanter Druck von 395-445 kPa aufrechterhalten wird.

Der Druck wird durch am Federgehäuse angebrachte Dichtungen geregelt.

Steuerdiagramm der pneumatischen Gangaufteilung

Das Ventil 3 zur Steuerung des Verteilers leitet je nach Stellung des Schiebers die vom Druckreduzierventil kommende Luft in einen der Hohlräume unter dem Kolben des Luftverteilers 6 und bewegt seinen Schieber zu einem der beiden Extrempositionen, wodurch Luftzufuhr zum Hohlraum A oder B des Zylinders gewährleistet wird .

Die Gangvorwahl im Gangteiler erfolgt durch Bewegen des Wählhebels in Position B oder H.

Luft aus dem Druckminderventil 4 tritt unter dem Zylinderkolben durch Ventil 1 ein, das sich am Ende des Stößelhubs öffnet, d. h. bei vollständig ausgerückter Kupplung, wobei der Anschlag 2 am Stößel des pneumatischen Kupplungsverstärkerkolbens befestigt ist.

Schema des Steuersystems für pneumatische Getriebesplitter

In Abb. In 2 befindet sich der Schalter in der niedrigen Gangposition, der Ventilschaft 3 nimmt die obere Position ein und Druckluft wird durch die obere Leitung zum Luftverteiler 6 zugeführt und bewegt die Spule ganz nach links und hält sie in dieser Position .

Gleichzeitig kommuniziert der Hohlraum A des Arbeitszylinders mit der vom Ventil 1 kommenden Versorgungsleitung zum Einschalten des Teilers, jedoch tritt dort keine Druckluft ein, wenn die Kupplung geschlossen ist.

Um dem Hohlraum A Druckluft zuzuführen, das Kupplungspedal treten.

Gleichzeitig bewegt sich der an der Kupplungsantriebsstange montierte Anschlag und drückt auf den Verteilereinrückventilschaft.

Die dem Einschaltventil vom Druckminderventil 4 zugeführte Druckluft gelangt zum Luftverteiler und dann zum Hohlraum A.

In der gezeigten Abbildung tritt Druckluft in den Hohlraum A des Arbeitszylinders ein und bewegt den Kolben nicht aus der äußersten rechten Position, während der Schaltwellenhebel und der niedrige Gang im Verteiler in derselben Position gehalten werden.

Kamaz-Teilersteuerung

Um den höchsten Gang des Teilers einzulegen, müssen Sie den Schalter in die obere Position bringen und das Kupplungspedal drücken, dann bewegt sich der Kolben des Kraftzylinders und bewegt den Hebel mit der Rolle und der Gabel in eine andere feste Position.