Der Steuerantrieb des Reglers und Gasspenders umfasst ein System von Hebeln und Stangen, die vom Pedal durch die Welle 1 angetrieben werden (Abb. 1)

Gasregler- und Zählersteuerungsantrieb

Ein Merkmal des Antriebs ist eine Teleskopverbindung 3. die die Bewegung des Kraftstoffversorgungspedals durch Zusammendrücken der Verbindungsfeder sicherstellt (nachdem der Hub des Reglerhebels mit einem Anschlag begrenzt wurde) / wodurch die Position der Drosselklappe geändert wird der Gaszapfsäule.

Im Dieselbetrieb wirkt der Lenker nicht dämpfend und wirkt als starres Element, da seine Feder steifer ist als die Feder des Reglerhebels.

Der Mechanismus zum Einstellen der Zünddosis des Kraftstoffs befindet sich auf der oberen Abdeckung des Geschwindigkeitsreglers.

Mit Hilfe dieses Mechanismus wird beim Arbeiten im Gas-Diesel-Modus die Bewegung des Steuerhebels 7 begrenzt (Abb. 1).

Der Mechanismus besteht aus einer Halterung, die fest auf der oberen Abdeckung des Geschwindigkeitsreglers befestigt ist, einem beweglichen Anschlag 9 mit einer Einstellschraube 8, die auf einer in die Halterung eingepressten Achse montiert ist, einem Endschalter 13, einem Elektromagneten 1 und eine Stange 11, die den Kern des Elektromagneten 1 mit dem beweglichen Anschlag 9 verbindet.

Elektromagnet 1 und Endschalter 13 sind am Bügel 3 befestigt.

Beim Betrieb im Dieselmodus ist Elektromagnet 1 deaktiviert, Anschlag 9 ist in der Aus-Position, Endschalter 13 ist offen (Gas wird dem Mischer nicht zugeführt).

Der Steuerhebel 7 kann von der Schraube 6 der minimalen auf die Schraube 5 der maximalen Geschwindigkeit bewegt werden.

Bei Betrieb im Gas-Diesel-Betrieb wird der Elektromagnet 1 erregt und bewegt den Anschlag 9 in die Arbeitsstellung.

Gleichzeitig wird der Endschalter 13 aktiviert, der ein Signal gibt, dass der Anschlag 9 in die Arbeitsposition gebracht wird und es möglich ist, dem Mischer Gas zuzuführen.

Vor dem Umschalten in den Gas-Diesel-Betrieb ist es notwendig, die minimale Leerlaufdrehzahl einzustellen, d.h. den Steuerhebel 7 bis zum Anschlag in die Schraube 6 der minimalen Drehzahl zu bewegen.

Nachdem der Anschlag 9 seine Arbeitsposition eingenommen hat, kann sich der Steuerhebel 7 von der Schraube 6 der minimalen Geschwindigkeit zu der Einstellschraube 8 des beweglichen Anschlags 9 bewegen.

Bei weiterer Pedalbewegung bleibt der Steuerhebel 7 stehen (die Feder in der Teleskopstange, die das Gaspedal mit dem Steuerhebel 7 und dem Gasdämpfer verbindet, wird zusammengedrückt).

Bei einem plötzlichen Ausfall der elektromagnetischen Steuerung des beweglichen Anschlags des Pumpenreglerhebels schaltet der Schalter 13 den Gasversorgungskreis ab.

new

Verfahren zur Demontage und Montage der Vergaser K-151V, K-151E und K-151U Zerlegen Sie den Vergaser in der folgenden Reihenfolge:

Vergaser K-151V (Abb. 1) – vertikal, Emulsion, Zweikammer, mit fallendem Gemischstrom und sequentiellem Öffnen der Drosselklappen