Entwurf und Betrieb von Versorgungsleitungsgeräten

Der pneumatische Antrieb der Bremsmechanismen (Abb. 1) verfügt über eine Druckluftquelle – Kompressor 1

Der Kompressor, der Druckregler 3, die Sicherung 4 gegen das Einfrieren von Kondensat in der Druckluft und der Kondensatbehälter 20 sind Teil des Antriebs, von dem aus gereinigte Druckluft und Wasser mit einem bestimmten Druck in der erforderlichen Menge den übrigen Teilen zugeführt werden dem pneumatischen Antrieb und anderen Druckluftverbrauchern.

Der Antrieb ist in autonome Kreisläufe unterteilt, die durch Schutzventile voneinander getrennt sind. Jeder Schaltkreis arbeitet unabhängig von den anderen.

Kreis 1 der Antriebsmechanismen des Vorderachs-Betriebsbremssystems umfasst:

  • - Teil des Dreifach-Sicherheitsventils 6; Sammelbehälter 15 mit einem Volumen von 20 l mit einem Kondensatablassventil und einem Druckabfallsensor 23 im Sammelbehälter, Teil eines Zweizeiger-Manometers 21;
  • - unterer Abschnitt des zweiteiligen Bremsventils 17;
  • - Steuerventil „C“;
  • - Druckbegrenzungsventil 19; zwei Bremskammern 20;
  • - Bremsmechanismen der Vorderachse;
  • - Rohrleitungen und Schläuche zwischen diesen Geräten.

Zusätzlich umfasst der Kreislauf eine Rohrleitung, die den unteren Abschnitt des Bremsventils 17 mit dem Ventil 27 zur Steuerung der Bremssysteme eines Anhängers mit Zweidrahtantrieb verbindet.

Pneumatischer Bremsantrieb des Fahrzeugs Kamaz-53212: 1 - Kompressor; 2 - Ölabscheider; 3 - Druckregler; 4 - Frostschutzsicherung; 5 - Doppelsicherheitsventil; 6 - Dreifaches Sicherheitsventil; 7 - Pneumatikzylinder zum Antrieb des Motorstopphebels; 8 - Hilfsbremsantriebszylinder; 9, 11 - Pneumatikventile; 10 - Feststellbremssteuerventil; 12 - Kondensatbehälter; 13 - Sekundärkreisempfänger; 14 - dritter Empfängerkreis; 15 - Primärkreisempfänger; 16 - Kondensatablassventil; 17 - zweiteiliges Bremsventil; 18 - Sensor zum Einschalten des Magnetventils des Pneumatikventils des Anhängers (Aufliegers); 19 - Druckbegrenzungsventil; 20 - vordere Bremskammer Typ 24; 21 - Zweizeiger-Manometer; 22 - Bremskammern mit Federenergiespeichern vom Typ 20/20; 23 - Druckabfallsensor; 24 - Zweileitungs-Bypassventil; 25 - Beschleunigerventil; 26 - Bremskraftregler; 27 - Anhängerbremssteuerventil mit Zweidrahtantrieb; 28 - Einzelschutzventil; 29 - Trennventil; 30 - Anhängerbremssteuerventil mit Einleitungsantrieb; 31 - Sensor zum Einschalten des Bremssignals; 32 - Verbindungskopf vom Palm-Typ; 33 - Anschlusskopf Typ „A“

Kreis II der Antriebsmechanismen des Arbeitsbremssystems des hinteren Drehgestells besteht aus:

  • - aus einem Teil des Dreifach-Sicherheitsventils;
  • - 13 Sammelbehälter mit einem Gesamtvolumen von 40 Litern mit Kondensatablassventilen 16 und Druckabfallsensor 23 im Sammelbehälter;
  • - Teile des Zwei-Zeiger-Manometers 21;
  • - oberer Abschnitt des zweiteiligen Bremsventils 17;
  • - Ventilsteueranschluss „D“;
  • - automatischer Regler mit 26 Bremskräften mit elastischem Element;
  • - vier Bremskammern, 26 Bremsmechanismen.

Der Kreislauf umfasst auch eine Rohrleitung, die den oberen Abschnitt des Bremsventils 17 mit den Ventilen 26 zur Steuerung der Anhängerbremssysteme verbindet.

Kreis III der Antriebsmechanismen der Reserve- und Feststellbremsanlage sowie des kombinierten Antriebs der Bremsanlagen des Anhängers (Aufliegers) umfasst:

  • - Teil des Doppelsicherheitsventils 5;
  • - zwei Luftbehälter 14 mit einem Gesamtvolumen von 40 Litern mit einem Kondensatablassventil und einem Druckabfallsensor 23 im Behälter;
  • - zwei Steuerventile „B“ und „E“;
  • - Ventil 10 zur Steuerung des Feststellbremssystems;
  • - Beschleunigerventil 25; Teil eines Zweileitungs-Bypassventils 24;
  • - vier Federenergiespeicher 22, Druckabfallsensor 18 in der Reihe der Federenergiespeicher;
  • - Ventil 31 zur Steuerung von Anhängerbremssystemen mit Zweidrahtantrieb;
  • - Einzelsicherheitsventil 28;
  • - Ventil 27 zur Steuerung von Anhängerbremssystemen mit Eindrahtantrieb;
  • - drei Trennventile 29. drei Verbindungsköpfe (ein Kopf 38 Typ „A“ für einen Eindrahtantrieb von Anhängerbremssystemen und zwei Köpfe 32 Typ „Palm“ für einen Zweidrahtantrieb von Anhängerbremssystemen);
  • - pneumoelektrischer Sensor 31 zum Einschalten des Bremssignals;
  • - Rohrleitungen und Schläuche zwischen diesen Geräten.

Kreis IV des Hilfsantriebs der Bremsanlage und anderer Verbraucher besteht aus:

  • - vom Teil des Doppelsicherheitsventils 5; pneumatischer Kran 11;
  • - zwei Zylinder, die die Klappen des gasdynamischen Bremsmechanismus antreiben;
  • - ein Pneumatikzylinder 10 zum Antrieb des Motorstopphebels, ein pneumoelektrischer Sensor, Rohrleitungen und Schläuche zwischen diesen Geräten.

Der Antrieb wird über den Kondensatbehälter mit Luft versorgt; der Kreislauf verfügt über keine Druckabfallanzeige.

Von Kreis IV der Antriebsmechanismen des Hilfsbremssystems wird Druckluft an weitere Verbraucher geliefert: pneumatisches Signal, pneumatischer Kupplungsverstärker, Getriebeeinheitsantriebe usw.

Merkmale des pneumatischen Antriebs der Bremssysteme der Fahrzeugmodelle 5511, 53212: Verbesserung der Feuchtigkeits- und Ölabscheidung im Versorgungsteil des Bremsantriebs des Fahrzeugmodells. 53212 Im Kompressor-Druckregler-Bereich ist zusätzlich ein Feuchtigkeits-Öl-Abscheider am ersten Querträger des Rahmens im Bereich intensiver Luftströmung installiert; auf einem Muldenkipper-Mod. 5511 fehlt die Steuerausrüstung für das Anhängerbremssystem, die Trennventile und die Verbindungsköpfe.

new

Vergaser K-151V (Abb. 1) – vertikal, Emulsion, Zweikammer, mit fallendem Gemischstrom und sequentiellem Öffnen der Drosselklappen

Um die Kupplungsscheiben zu entfernen, führen Sie die Schritte 1 bis 5 des Abschnitts „ Austausch des Ausrücklagers des UAZ-3151 “ durch.