Der Zylinderblock des Motors besteht aus Gusseisen mit eingesetzten Laufbuchsen aus Grauguss mit einem säurebeständigen Einsatz im oberen Teil der Laufbuchse, indem der Hülsenkragen durch eine Asbeststahldichtung zwischen Block und Zylinderkopf geklemmt wird. und im unteren Teil durch zwei Gummiringe

Die Nummerierung der Zylinder ist auf den Ansaugrohren des Motors angegeben.

Die Reihenfolge der Zylinder und die Reihenfolge ihrer Betätigung sind in Abbildung 1 dargestellt.

Die Reihenfolge der Zylinder und die Reihenfolge ihrer Betätigung

Der Zylinderkopfbesteht aus einer Aluminiumlegierung mit einsetzbaren Sitzen und Ventilführungen

Zwischen dem Block und den Köpfen sind Asbeststahldichtungen eingebaut.

Jeder Zylinderkopf ist mit siebzehn Schrauben am Zylinderblock befestigt, darunter vier Schrauben zur Befestigung der Kipphebelachse.

Zylinderblock und Zylinderkopf: 1 - Zylinderkopf-Befestigungsschraube; 2, 4 - Muttern zur Befestigung der Kopfabdeckung und des Ansaugkrümmers; 3 - Zylinderkopfhaube; 5 - Ansaugkrümmer; 6 - Verteilerdichtung; 7 - Zylinderkopfdeckeldichtung; 8 - Zylinderkopf; 9 - Zylinderkopfdichtung; 10 - Zylinderblock; 11 - Ärmel; 12, 13 - Hauptlagerdeckel

Die Schrauben, mit denen die Köpfe am Block befestigt sind, müssen mit einem speziellen Drehmomentschlüssel angezogen werden, mit dem Sie das Spannmoment kontrollieren können, da der Kopf des Aluminiumblocks beim Erhitzen stärker an Höhe zunimmt als die Stahlschrauben, mit denen er befestigt ist.

Vorgehensweise zum Anziehen der Zylinderkopfschrauben

Wenn der Motor warm wird, erhöht sich die Spannung des Zylinderkopfs, und wenn er abkühlt, nimmt sie ab, sodass das Anzugsdrehmoment der Zylinderkopfschrauben bei kaltem Motor 7–9 kgm betragen sollte

Außerdem sollte bei einer Motortemperatur unter minus 5°C das Anzugsdrehmoment der Schrauben näher an der unteren Grenze (7 kgm) und bei einer Temperatur von plus 20-25°C näher an der oberen Grenze liegen (9 kgm).

Wenn der Motor vollständig aufgeheizt ist, erhöht sich die Spannung der Zylinderköpfe automatisch auf den erforderlichen Grenzwert.

Gleichzeitig mit dem Anziehen der Schrauben, mit denen die Zylinderköpfe befestigt sind, ist es notwendig, die Schrauben, mit denen die Abgasleitungen befestigt sind, sowie die Schellen zur Abdichtung der Komponenten der Gasleitungen anzuziehen.

Um einen vollständigen Kontakt zwischen den Ebenen der Köpfe und dem Block zu gewährleisten, ist es notwendig, die in Abb. gezeigte Reihenfolge zum Anziehen der Schrauben einzuhalten. 2.

Zylinderkopfschrauben gleichmäßig in zwei Schritten festziehen.

Nachdem Sie alle Schrauben festgezogen haben, müssen Sie die Schrauben 1, 2, 3, 4 und 5 zusätzlich festziehen.

Beim Dichtungswechsel müssen Sie alle Wasserlöcher in den Zylinderköpfen und im Zylinderblock reinigen.

Die Befestigungsmuttern des Kopfdeckels müssen gleichmäßig mit einem Anzugsdrehmoment von 0,5–0,6 kgm angezogen werden.

new

Die Reparatur der Kurbelwelle besteht aus dem Nachschleifen der Haupt- und Pleuellagerzapfen auf die nächste Reparaturgröße

Der hydraulische Kupplungsausrücker (Abb. 1) von Fahrzeugen der UAZ-31512-Familie besteht aus einem aufgehängten Pedal 19, einem Hauptzylinder 5, einer Hydraulikleitung 4, einem Hydraulikschlauch 24...