Um den Frühwinkel der Kraftstoffeinspritzung einzustellen, sind am Schwungradgehäuse zwei Luken vorgesehen (siehe Abb. 1), und die Winkelwerte sind an zwei Stellen auf dem Schwungrad markiert

Für den unteren Zeiger 3 werden diese Werte auf dem Schwungrad in Zahlen ausgedrückt und für den Seitenzeiger 4 - in Buchstaben ausgedrückt, während der Buchstabe "A" dem numerischen Wert von 20 ° entspricht; der Buchstabe "B" -15 °; der Buchstabe "B" -10 °; der Buchstabe "G" - 5 °.

Ausrichtung der Kerben am Schwungrad mit den Indikatoren des Schwungradgehäuses

Drehen Sie die Kurbelwelle des Motors im Uhrzeigersinn (von der Lüfterseite aus gesehen), bis die Markierungen auf der Kurbelwellenriemenscheibe und dem Verteilergetriebedeckel oder auf dem Schwungrad mit dem Zeiger dem Einstellwinkel der Kraftstoffeinspritzung entsprechen - 6º ... 7º , ausgerichtet sind.

In diesem Fall müssen die Ventile im 1. Zylinder geschlossen werden.

Prüfen und Einstellen des Voreilwinkels der Kraftstoffeinspritzung YaMZ-238

Sie können die Kurbelwelle mit einem Schraubenschlüssel für die Schraube der Kurbelwellenriemenscheibe oder mit einem Brecheisen für die Löcher im Schwungrad (Abb. 2) drehen, wenn der Schachtdeckel des Schwungradgehäuses entfernt ist.

Hochdruck-Kraftstoffpumpenantrieb für YaMZ-238BE2 und YaMZ - 238DE2

Zum Zeitpunkt der Ausrichtung der Markierungen sollte die Markierung „A“ am Ende der Kupplung mit der Spitze des Zeigers (Abb. 3) oder mit dem Risiko „B“ auf dem Zeiger (Abb. 4). Wenn die Markierungen nicht ausgerichtet sind, müssen Sie Anpassungen vornehmen.

Das Verfahren zum Einstellen des Voreilwinkels der Kraftstoffeinspritzung der YaMZ-238BE2- und YaMZ-238DE2-Motoren (Abb. 3):

  • - Lösen Sie die Schraube 2 der Klemmverbindung: Flansch 3 - Antriebskupplungshälfte 1;
  • - durch Drehen der Dämpferkupplung die Markierung auf der Kupplung mit der Spitze des Zeigers 8 ausrichten;
  • - Ziehen Sie die Schraube der Klemmenverbindung mit einem Drehmoment von 16 ... 18 kgf m an, ohne die kombinierte Position der Markierungen zu zerstören.

In diesem Fall sollte die Abweichung des Plattenpakets von der Position in einer Ebene innerhalb von ±1 mm liegen.

Die Messung sollte in der Nähe der Befestigungspunkte der Platten durchgeführt werden.

Wenn Wellen auf den Platten 4 auftreten, werden sie durch abwechselndes Lösen und anschließendes Anziehen mit einem Drehmoment von 11 ... 12,5 kgf·m von vier Schrauben 5 beseitigt, mit denen die Platten am Kupplungshalbflansch und an der Dämpferkupplung befestigt sind;

- Prüfen Sie, ob der Einspritzvorlaufwinkel richtig eingestellt ist.

Das Verfahren zum Einstellen des Voreilwinkels der Kraftstoffeinspritzung der YaMZ-238BE- und YaMZ-238DE-Motoren (Abb. 4):

Hochdruckkraftstoffpumpenantrieb für YaMZ-238BE und YaMZ - 238DE

  • - Prüfen Sie den Sitz der Kupplungshälfte 3 auf der Antriebswelle 1 und den festen Sitz der Anschlussschraube 5 (Anzugsdrehmoment 43,2…58,9 N·m (4,4…6 kgf·m));
  • - zwei Schrauben 4 lösen (lockern) und durch Drehen der Vorschubkupplung die Markierungen „A“ und „B“ durch die ovalen Löcher auf dem Flansch der Kupplungshälfte verbinden;
  • - Ziehen Sie die Schrauben 4 des Antriebs mit einem Anzugsdrehmoment von 43,2 ... 58,9 Nm (4,4 ... 6 kgf·m) an, ohne die kombinierte Position der Markierungen zu zerstören.

In diesem Fall muss die Abweichung des Plattenpakets von der Position in einer Ebene innerhalb von ± 1 mm liegen. Die Messung sollte in der Nähe der Befestigungspunkte der Platten durchgeführt werden;

- Durch Drehen der Kurbelwelle den richtigen Einspritzzeitpunkt prüfen.

Die Abweichung der Markierungen sollte nicht mehr als eine Teilung oder 1º Drehung der Kurbelwelle betragen.

Überprüfen Sie das Vorhandensein von Öl in der Kupplung für die Frühverstellung der Kraftstoffeinspritzung (YaMZ-238BE und YaMZ-238DE) und füllen Sie gegebenenfalls Öl nach.

Zur Kontrolle die Kupplung mit den Löchern in der oberen Position montieren und die Stopfen abschrauben. Wenn die Kupplung langsam um 70º gedreht wird, sollte Öl aus einem Loch zu fließen beginnen. Schließen Sie nach dem Auffüllen des Öls die Stopfen.