Der pneumatische Bremsantrieb verfügt über eine Druckluftquelle – Kompressor 1. Kompressor, Druckregler 2, Sicherung 3 gegen Einfrieren des Kondensats in der Druckluft und Kondensatbehälter 11 – der Versorgungsteil des Antriebs, aus dem gereinigte Druckluft zugeführt wird Ein vorgegebener Druck wird den übrigen Teilen des pneumatischen Antriebs und anderen Druckluftverbrauchern zugeführt

Der Antrieb ist in autonome Kreisläufe unterteilt, die durch Sicherheitsventile getrennt sind. Jeder Schaltkreis arbeitet unabhängig von den anderen.

Abb.1. Pneumatischer Antrieb der Bremsmechanismen des KamAZ-5320-Fahrzeugs: 1 - Kompressor, 2 - Druckregler, 3 - Frostschutz, 4 - Doppelsicherheitsventil, 5 - Dreifachsicherheitsventil, 6 - Pneumatikzylinder zum Antreiben des Motorstopps Hebel, 7 - Pneumatikzylinder zum Antrieb der Zusatzbremsklappen, 8 - Zusatzbremssteuerventil, 9 - Feststellbremssteuerventil, 10 - Notbremslöseventil, 11 - Kondensatbehälter, 12 - Kreis II-Empfänger, 13 - Kreis III-Empfänger , 14 - Sammelbehälter Kreis 1, 15 - Kondensatablassventil, 16 - zweiteiliges Bremsventil, 17 - Magnetventilschalter des Anhängers, 18 - Druckbegrenzungsventil, 19 - Bremskammern Typ 24, 20 - Manometer, 21 - Bremskammern Typ 20/20 mit Federspeicher, 22 - Feststellbremsschalter, 23 - Zweileitungs-Bypassventil, 24 - Beschleunigerventil, 25 - automatischer Bremskraftregler mit elastischem Element, 26 - Steuerventil für Anhängerbremsanlagen mit a Zweidrahtantrieb, 27 - einzelnes Sicherheitsventil. 28 - Trennventil, 29 - Steuerventil für Anhängerbremssysteme mit Homogenantrieb, 30 - Bremssignalschalter, 31 - Anschlusskopf Typ Palm, 32 - Anschlusskopf Typ A; A – Steuerventil für Versorgungsleitung, E und B – Steuerventil für Kreis III, D – Steuerventil für Kreis II, C – Steuerventil für Kreis I

Kreis I der Antriebsmechanismen der Vorderachs-Betriebsbremse besteht aus einem Teil eines Dreifach-Sicherheitsventils 5, einem Behälter 14 mit einem Volumen von 20 Litern mit einem Kondensatablassventil und einem Schalter für die Warnleuchte für Druckabfall im Empfänger, ein Teil eines Zwei-Zeiger-Manometers 20, die unteren Abschnitte eines zweiteiligen Bremsventils 16, Steuerausgang Ventil C, Druckbegrenzungsventil 18, zwei Bremskammern 19, vorne Achsbremsmechanismen, Rohrleitungen und Schläuche zwischen diesen Geräten.

Zusätzlich umfasst der Kreislauf eine Rohrleitung, die den unteren Abschnitt des Bremsventils 16 mit dem Ventil 26 zur Steuerung der Bremssysteme eines Anhängers mit Zweidrahtantrieb verbindet.

Kreis II des Antriebs des Betriebsbremsmechanismus des hinteren Drehgestells besteht aus einem Teil eines dreifachen Sicherheitsventils, zwei Sammlern 12 mit einem Gesamtvolumen von 40 Litern mit Kondensatablassventilen 15 und einer Druckabfallwarnung Lampenschalter im Empfänger, ein Teil eines Zwei-Zeiger-Manometers 20 , der obere Abschnitt eines zweiteiligen Bremsventils 16, Steuerventil D, ein automatischer Bremskraftregler 25 mit einem elastischen Element, vier Bremskammern 21, Bremse Mechanismen.

Der Kreislauf umfasst auch eine Rohrleitung, die den oberen Abschnitt des Bremsventils 16 mit dem Steuerventil 26 des Anhängerbremssystems verbindet.

Kreis III der Antriebsmechanismen der Reserve- und Feststellbremse sowie des kombinierten Antriebs der Bremssysteme des Anhängers (Aufliegers) besteht aus einem Teil des Doppelsicherheitsventils 4, zwei Sammelbehälter 13 mit einem Gesamtvolumen von 40 Litern mit einem Kondensatablassventil und einer Schalterkontrollleuchte für Druckabfall im Sammelbehälter, zwei Steuerklemmen der Ventile E und B, Feststellbremssteuerventil 9, Gaspedalventil 24, Teil von a Zweileitungs-Bypassventil 23, vier Federspeicher 21, Schalter für Feststellbremswarnleuchte 22, Ventil 26 zur Ansteuerung von Anhängerbremsanlagen mit Zweidrahtantrieb, Einzelschutzventil 27, Ventil 29 zur Ansteuerung von Anhängerbremsanlagen mit Eindrahtantrieb Antrieb, drei Trennventile 28, drei Verbindungsköpfe (ein Kopf 32 Typ A für Eindrahtantrieb von Anhängerbremssystemen und zwei Köpfe 31 Typ „Palm“ für Zweidrahtantrieb von Anhängerbremssystemen), pneumoelektrischer Bremssignalschalter 30, Rohrleitungen und Schläuche zwischen diesen Geräten.

Kreis IV der Antriebsmechanismen der Zusatzbremse und anderer Verbraucher besteht aus einem Teil des Doppelsicherheitsventils 4, einem Pneumatikventil 8, zwei Zylindern 7 des Dämpferantriebs, einem Pneumatikventil Zylinder 6 des Motorstopphebelantriebs, pneumoelektrischer Schalter 17 des Anhängermagnetventils, Rohrleitungen und Schläuche zwischen diesen Geräten.

Kreis IV verfügt weder über einen eigenen Empfänger noch über eine Druckabfall-Anzeigelampe.

Vom Kreis IV des Antriebs der Hilfsbremsmechanismen wird Druckluft über ein pneumatisches Signal, den pneumatischen Kupplungsverstärker, die Antriebe der Getriebeeinheit usw. mit Druckluft an zusätzliche Verbraucher geliefert.

Pneumatischer Bremsantrieb des Fahrzeugs Kamaz-53212: 1 - Kompressor; 2 - Ölabscheider; 3 - Druckregler; 4 - Frostschutzsicherung; 5 - Doppelsicherheitsventil; 6 - Dreifaches Sicherheitsventil; 7 - Pneumatikzylinder zum Antrieb des Motorstopphebels; 8 - Hilfsbremsantriebszylinder; 9, 11 - Pneumatikventile; 10 - Feststellbremssteuerventil; 12 - Kondensatbehälter; 13 - Sekundärkreisempfänger; 14 - dritter Empfängerkreis; 15 - Primärkreisempfänger; 16 - Kondensatablassventil; 17 - zweiteiliges Bremsventil; 18 - Sensor zum Einschalten des Magnetventils des Pneumatikventils des Anhängers (Aufliegers); 19 - Druckbegrenzungsventil; 20 - vordere Bremskammer Typ 24; 21 - Zweizeiger-Manometer; 22 - Bremskammern mit Federenergiespeichern vom Typ 20/20; 23 - Druckabfallsensor; 24 - Zweileitungs-Bypassventil; 25 - Beschleunigerventil; 26 - Bremskraftregler; 27 - Anhängerbremssteuerventil mit Zweidrahtantrieb; 28 - Einzelschutzventil; 29 - Trennventil; 30 - Anhängerbremssteuerventil mit Einleitungsantrieb; 31 - Sensor zum Einschalten des Bremssignals; 32 - Verbindungskopf vom Palm-Typ; 33 - Anschlusskopf Typ „A“

Diagramm des pneumatischen Antriebs Kamaz-53212

Feuchtigkeits-Öl-Abscheider

Feuchtigkeits-Öl-Abscheider: 21 - Gehäuse; 22 - Hohlschraube; 24 - Zentrifugalleitschaufel; 25 - Masche; 26 - Membran; 27 - Ventilfeder; 28 - Abdeckung; 29 - Kondensatablassventil; 30 – Kühler

Bei der Beschreibung der Komponenten und des Funktionsprinzips wurde der pneumatische Antrieb des Fahrzeugs KamAZ-5320 zugrunde gelegt. Sie sollten sich jedoch darüber im Klaren sein, dass die Bremsaktuatoren anderer Autos ihre eigenen Besonderheiten haben.

Um die Feuchtigkeitsabscheidung im Versorgungsteil des Bremsantriebs des Fahrzeugs KamAZ-53212 im Kompressor-Druckregler-Bereich zu verbessern, ist am ersten Querträger des Rahmens im Bereich intensiver Luftströmung zusätzlich ein Feuchtigkeitsabscheider installiert.

Der Muldenkipper KamAZ-5511 verfügt nicht über Steuerausrüstung für das Anhängerbremssystem, Trennventile oder Verbindungsköpfe.

Feuchtigkeits-Öl-Abscheider

Darüber hinaus besteht der Schutzventilblock für die Fahrzeuge KamAZ-5410, -5511 und 54112 aus einem dreifachen Schutzventil, über das die Kreise I und II mit Druckluft gefüllt werden, und einem einzelnen Schutzventil, über das der Kreis läuft III wird gefüllt, und Kreis IV wird aus Kreis I oder II gefüllt.

new

Die Reparatur der Kurbelwelle besteht aus dem Nachschleifen der Haupt- und Pleuellagerzapfen auf die nächste Reparaturgröße

Der hydraulische Kupplungsausrücker (Abb. 1) von Fahrzeugen der UAZ-31512-Familie besteht aus einem aufgehängten Pedal 19, einem Hauptzylinder 5, einer Hydraulikleitung 4, einem Hydraulikschlauch 24...