Synchronisierung der Impulsräder der Kurbelwelle und der Zahnradwelle des Einspritzpumpenantriebs D-245E3

Die Notwendigkeit, die Impulsräder der Kurbelwelle und der Welle des Einspritzpumpen-Antriebsgetriebes für ihre Synchronisation zu installieren (wieder zu installieren), kann durch die Demontage des Einspritzpumpen-Antriebsgetriebes während der aktuellen Reparatur des Dieselmotors verursacht werden

Der Einbau von Impulsrädern nach dem vorgeschlagenen Schema erfolgt zur Synchronisierung der Signale der Kurbelwellendrehzahlsensoren und der Eingangswelle des Einspritzpumpenantriebs und wird durch Verknüpfung der Sensorsignale mit einem gemeinsamen Bezugspunkt der Welle bereitgestellt Position in dem Moment, in dem der Kolben des ersten Zylinders den oberen Totpunkt (OT) passiert.

Um den korrekten Einbau der Impulsräder zu gewährleisten, ist es notwendig, eine Vorrichtung zur Fixierung des Passstiftes des Getriebezahnrades gemäß Skizze (Bild 1) anzufertigen.

Setzstift-Befestigungswerkzeug

Abbildung 1 – Fixierstift-Fixierwerkzeug

Entfernen Sie die Zylinderkopfhaube.

Stellen Sie den Kolben des ersten Zylinders auf OT-Position, indem Sie die Kurbelwelle mit Schraube 4 (Abbildungen 4a, 4b) im Uhrzeigersinn drehen, bis er übereinstimmt (je nach Ausführung des Impulsrads):

Installieren eines Riegels im Loch der Rückseitenfolie und des Schwungrads

Abbildung 2 – Einsetzen des Halters in das Loch im hinteren Blech und im Schwungrad.

  • a) – die Lücke in der "Krone" des Impulsrads wird in Form eines Segments von Vertiefungen hergestellt;
  • b) - Die Lücke in der "Krone" des Impulsrads ist in Form eines durchgehenden Segments ausgeführt):
  • - a) Achse des 16. Zahns der „Krone“ des Impulsrads (im Gegenuhrzeigersinn vom Segment der Lücke in der „Krone“ des Impulsrads gezählt) mit der Achse des Sensors 1, Abbildung 4a;
  • - b) Achse des 16. Hohlraums der „Krone“ des Impulsrads (im Gegenuhrzeigersinn vom Unterbrechungssegment in der „Krone“ des Impulsrads gezählt) mit Sensorachse 1, Abbildung 4b;

Stellen Sie sicher, dass die Einlass- und Auslassventile des 1. Zylinders geschlossen sind, wenn das Auslassventil geöffnet ist, drehen Sie die Kurbelwelle eine volle Umdrehung und überprüfen Sie den Zustand der Ventile erneut.

Kolben des ersten Zylinders im Verdichtungstakt (bei ≈ 60° Drehwinkel der Kurbelwelle zum OT) einbauen, wobei:

Kurbelwellensensor-Installation

Abbildung 4a – Einbau des Kurbelwellendrehzahlsensors

Kurbelwellendrehzahlsensor einbauen

Abbildung 4b – Einbau des Kurbelwellendrehzahlsensors

c) für Dieselmotoren mit Kurbelwellensperre:

- Drehen Sie die Kurbelwelle mit Schraube 4 (Abbildungen 4a, 4b) um etwa zwei Umdrehungen im Uhrzeigersinn, während Sie bei der zweiten Umdrehung die Halterung aus der Gewindebohrung des hinteren Blechs gemäß Abbildung 2 herausschrauben und umgekehrt einsetzen Seite in dieselbe Bohrung bis zum Anschlag im Schwungrad einführen und die Kurbelwelle drehen, bis die Rastnase mit der Bohrung im Schwungrad übereinstimmt;

In diesem Fall wird das auf der Riemenscheibe 3 der Kurbelwelle befestigte Impulsrad 2 (Abbildungen 4a, 4b) so angeordnet, dass die Achse des Sensors 1 entlang der Achse des sechsten Zahns verläuft "Krone" (Design - a) oder entlang der Achse des sechsten Hohlraums "Krone" (Design - b), Impulsrad (wenn gegen den Uhrzeigersinn vom Lückensegment in der "Krone" des Impulsrads gezählt wird).

Installations-Tags

Abbildung 3a - Installationsmarkierungen.

d) für Dieselmotoren ohne Kurbelwellensperre:

- Drehen Sie die Kurbelwelle mit Schraube 4 (Abbildungen 4a, 4b) ungefähr zwei Umdrehungen im Uhrzeigersinn, während Sie die Kurbelwelle bei der zweiten Umdrehung drehen, bis die Ausrichtungsmarkierungen auf dem Impulsrad 1 (Abbildungen 3a, 3b) und der vorderen Stütze 2 erreicht sind übereinstimmen .

In diesem Fall wird das auf der Riemenscheibe 3 der Kurbelwelle befestigte Impulsrad 2 (Abbildungen 4a, 4b) so angeordnet, dass die Achse des Sensors 1 entlang der Achse des sechsten Zahns verläuft „Krone“

  • (Design - a), oder entlang der Achse des sechsten Hohlraums der "Krone"
  • (Design - b), Impulsrad (von dem Lückensegment in der "Krone" des Impulsrads entgegen dem Uhrzeigersinn gezählt).

Drehen Sie am entfernten Getriebe die Antriebskupplungshälfte im Uhrzeigersinn 5 (Abbildung 7) (in Abbildung 5 ist das Getriebe mit dem auf der Antriebskupplungshälfte installierten Getriebeantriebszahnrad dargestellt), um das Erscheinungsbild im Fenster für die Installation des Sensors zu erzielen aus zwei hintereinander angeordneten Impulsstiften.

Drehen Sie den Aktuator leicht in die entgegengesetzte Richtung, um den Passstift zu positionieren entlang der Drehrichtung der Welle) in der Mitte des Fensters (siehe Abbildung 5).

Installieren Sie die Vorrichtung zur Lagefixierung des Passstiftes 1 (Bild 6) im Einbaufenster des Getriebewellenfrequenzsensors (Bild 5).

Einspritzpumpen-Antriebsgetriebe

Bild 5 - Antriebsrad der Einspritzpumpe

Sperrgetriebe

Abbildung 6 – Befestigung des Getriebes

Getriebe

Abbildung 7 – Zahnradantrieb

Entfernen Sie den Lukendeckel 1 (Abbildung 7) und stützen Sie das Antriebszahnrad 6 durch das Lukenfenster, führen Sie die Bolzen 3 der Antriebskupplungshälfte 5 in die Nuten des Antriebszahnrads ein und montieren Sie so das Getriebe.

Montieren Sie den Reduzierer auf der Schalttafel.

Muttern 2 montieren und mit 35...50 Nm festziehen.

Entfernen Sie das Installationstool.

Den Getriebewellendrehzahlsensor und Schachtdeckel wieder einbauen und sichern.

Entfernen Sie die Schwungradsperre (bei Motoren mit Kurbelwellenpositionssperre) und schrauben Sie sie in die hintere Platte.

Den Zylinderkopfdeckel einbauen.