Die Verschleißteile werden hauptsächlich mit austauschbaren Teilen gepaart, was es ermöglicht, den Zylinderblock durch Nachschleifen oder Ersetzen von Laufbuchsen zu reparieren, verschlissene Nockenwellenbuchsen durch halbfertige zu ersetzen und sie dann auf die erforderliche Größe zu bearbeiten und das Hauptlager der Kurbelwelle zu ersetzen Muscheln

Die Wiederherstellung der Leistung eines Paars Zylinderblockbohrung - Drücker aufgrund ihres leichten Verschleißes läuft darauf hinaus, die Drücker auszutauschen.

Reparatur und Austausch von Zylinderlaufbuchsen

Zylinderblockabzieher

Abb. 1. Abzieher zum Herausdrücken der Laufbuchse aus dem Zylinderblock: 1 - Abzieher; 2 - Ärmel; 3 - Zylinderblock

Der maximal zulässige Verschleiß von Zylinderlaufbuchsen sollte als Vergrößerung des Spaltes zwischen der Laufbuchse und dem Kolbenschaft auf bis zu 0,3 mm betrachtet werden.

Bei solchem ​​Verschleiß die Laufbuchse mit einem Abzieher 1 (Abb. 1) aus dem Zylinderblock drücken und mit einer Bearbeitungstoleranz von +0,06 mm auf das nächste Kolbenreparaturmaß aufbohren.

Die Hülse während der Bearbeitung nicht in das Backenfutter einspannen, da dies die Hülse verformt und ihre Maße verfälscht.

Befestigen Sie die Hülse im Gerät, die eine Hülse mit Sicherheitsgurten mit einem Durchmesser von 100 und 108 mm ist.

Führen Sie die Hülse bis zum Anschlag in die obere Schulter, die mit dem Auflagering in axialer Richtung geklemmt wird, in die Buchse ein.

Nach der Bearbeitung sollte der Buchsenzylinderspiegel folgende Abweichungen aufweisen:

  • 1. Ovalität und Verjüngung nicht mehr als 0,01 mm, und die größere Basis des Kegels sollte sich im unteren Teil der Hülse befinden.
  • 2. Barrel und Korsett - nicht mehr als 0,08 mm.
  • 3. Das Schlagen des Zylinderspiegels gegenüber den Landebändern mit einem Durchmesser von 100 und 108 mm beträgt nicht mehr als 0,01 mm.

Messen des Gehäusevorsprungs über der Blockebene

Abb. 2. Messung des Überstands der Hülse über der Ebene des Blocks

Nachdem Sie die Laufbuchse in den Zylinderblock gepresst haben, prüfen Sie den Überstand des oberen Endes der Laufbuchse über die obere Ebene des Blocks (Abb. 2).

Überstand sollte 0,005-0,055 mm betragen.

Wenn der Überstand nicht ausreicht (weniger als 0,005 mm), kann die Kopfdichtung durchstochen werden; Außerdem gelangt aufgrund der unzureichenden Abdichtung des oberen Bands der Laufbuchse zum Zylinderblock zwangsläufig Kühlmittel in den Brennraum.

Beim Prüfen des Überstands des Hülsenendes über dem Block muss der Gummidichtungsring von der Hülse entfernt werden.

Gehäuseklemme

Abb. 3. Klemme für Hülsen: 1 - Mutter; 2 - Unterlegscheibe; 3 - Ärmel

Um zu verhindern, dass die Buchsen während der Reparatur aus ihren Buchsen im Block fallen, sichern Sie sie mit Unterlegscheiben 2 und Buchsen 3, setzen Sie die Zylinderkopf-Befestigungsbolzen auf, wie in Abb. 3.

Zylinderlaufbuchsen auf das dritte Übermaß des Kolbens aufgebohrt, nach Verschleiß durch neue ersetzen.