Entfernen und zerlegen Sie den Hauptbremszylinder in der folgenden Reihenfolge:

Trennen Sie die Leitungen vom Hauptzylinder zum Warngerät.

Trennen Sie die Warnvorrichtung vom Hauptbremszylinder.

Abb. 1. Hauptbremszylinder: 1 - Abdeckung; 2 - Dichtung; 3 - Netz; 4 - Panzer; 5 - passend; 6, 8, 15 - Dichtungen; 7 - Stecker; 9 - Steckereinsatz; 10 - Frühling; 11 - Federsitz; 12 - Unterlegscheibe; 13, 19 - Kolben; 14 - Druckbolzen; 16 - Federhalter; 17 - Anschlagschraube; 18 - Dichtungsmanschette; 20 - Dichtungsring; 21 - Anlaufscheibe; 22 - Sicherungsring

Trennen Sie den Hauptbremszylinder vom Unterdruckverstärker.

Druckbolzen 14 herausdrehen (siehe Abb. 1).

Entfernen Sie den Sicherungsring 22 und nehmen Sie die Druckscheibe 21 heraus.

Entfernen Sie die Primärkammer-Kolbenbaugruppe 19.

Schrauben Sie den Stopfen 7 ab, entfernen Sie den Stopfeneinsatz 9, die Rückholfeder 10 und die Sekundärkammer-Kolbenbaugruppe 13.

Es wird nicht empfohlen, Tanks 4 zu entfernen, es sei denn, dies ist erforderlich. Um sie zu entfernen, schrauben Sie bei Bedarf die Stopfen der Tanks 1 ab, entfernen Sie die Siebe 3 und schrauben Sie die Anschlüsse 5 ab, mit denen die Tankkörper befestigt sind.

Ziehen Sie die Kolbenbaugruppe 19 nur in Richtung des Flansches heraus und entfernen Sie die Kolbenbaugruppe 13 in Richtung des gegenüberliegenden Endes.

Entfernen Sie die Kolben vorsichtig, um die Dichtmanschetten 18 und Ringe 20 nicht zu beschädigen.

Wenn sich die Kolben nicht frei aus dem Zylinder entfernen lassen, drücken Sie zuerst leicht auf Kolben 13 mit Kolben 19 und drücken Sie dann Kolben 19 vorsichtig durch Drücken (durch den frei gewordenen Hohlraum) mit einem Schraubendreher oder einem anderen Gegenstand auf den Federhalter 16 oder den Federhalter Schraube 17.

Montieren und installieren Sie den Hauptzylinder in umgekehrter Reihenfolge.

In diesem Fall bauen Sie die zusammengebauten Kolben vorsichtig und nur von der Seite der entsprechenden Enden des Zylinders in den Zylinder ein.

Um eine Beschädigung der Dichtungen und Ringe zu vermeiden, drücken Sie die Kolben nicht durch den gesamten Zylinderhohlraum.

Beim Zusammenbau des Kolbens 19 die Schraube 17 bis zum Anschlag in den Kolben eindrehen.

Wickeln Sie den Druckbolzen 14 erst in das Kurbelgehäuse, nachdem Sie den zusammengebauten Kolben 19, die Unterlegscheibe 21 und den Sicherungsring 22 eingebaut haben.

Anzugsdrehmomente:

  • - Druckbolzen 14 – 8–10 Nm (0,8–1,0 kgf·m);
  • - passend 5 - 16–22 Nm (1,6–2,2 kgf m);
  • - Kerzen 7 - 167–186 Nm (17–19 kgf·m).

new

Vergaser K-151V (Abb. 1) – vertikal, Emulsion, Zweikammer, mit fallendem Gemischstrom und sequentiellem Öffnen der Drosselklappen

Um die Kupplungsscheiben zu entfernen, führen Sie die Schritte 1 bis 5 des Abschnitts „ Austausch des Ausrücklagers des UAZ-3151 “ durch.