Um die Kupplungsscheiben zu entfernen, führen Sie die Schritte 1 bis 5 des Abschnitts „Austausch des Ausrücklagers des UAZ-3151“ durch.

Dann lösen Sie die sechs Schrauben, mit denen das Gehäuse befestigt ist.

Schrauben Sie die Schrauben schrittweise und nacheinander um den Umfang herum heraus, jedoch nicht mehr als zwei Umdrehungen des Schraubenschlüssels gleichzeitig, um die Halterungen des Druckplattengehäuses nicht zu verbiegen.

Abb. 4. Angetriebene Kupplungsscheibe: 1 - Reibbeläge; 2 - Nieten; 3 - angetriebene Tellerfeder; 4 - Stahlscheibe; 5 - Dämpferfeder; 6 - Nabe; 7 - Reibringe; 8 - Einstellringe; 9 - angetriebene Scheibe; 10 - hartnäckiger Finger; 11 – Ausgleichsgewicht

Nach dem Entfernen der Druck- und Antriebsbolzen (Abb. 4) können die Scheiben frei nach unten gezogen werden.

Der Einbau der Scheiben in das Auto erfolgt in umgekehrter Reihenfolge.

Vor der Installation gehen Sie wie folgt vor:

  • 1. Wischen Sie alle Reibflächen der Scheiben und des Schwungrads mit einem sauberen, mit Benzin befeuchteten Tuch ab.
  • 2. Blasen Sie Luft durch die Teile der Kupplungsscheibe und prüfen Sie diese auf mögliche Mängel.
  • 3. Geben Sie Fett in das an der Kurbelwelle montierte Lager der Getriebeeingangswelle.
  • 4. Installieren Sie die angetriebene Platte und die Druckplatte im Kupplungsgehäuse und zentrieren Sie die angetriebene Scheibe durch das hintere Loch des Kupplungsgehäuses relativ zum Schwungrad, indem Sie einen Dorn 55–1187 verwenden, der in das Kurbelwellenlager eingeführt wird.

Anstelle eines Dorns können Sie auch die Getriebeeingangswelle verwenden.

Der kurze Teil der angetriebenen Scheibennabe sollte zum Schwungrad zeigen.

Abb. 5. Einbau der Kupplung nach Markierungen: 1 – Markierungen
  • 5. Richten Sie die „O“-Markierungen (siehe Abb. 5) am Schwungrad- und Druckplattengehäuse aus und ziehen Sie die sechs Gehäusebefestigungsschrauben fest.

Ziehen Sie die Schrauben gleichmäßig und nacheinander am Umfang fest.

Druckplatte demontieren

Abb. 6. Entfernen des Kupplungsdeckels

Die Druckplattenteile stehen unter der Kraft von sechs Federn.

Vor dem Lösen der Schrauben, mit denen die Halterungen der Auszugshebel befestigt sind, sollten diese daher entlastet werden, indem die Scheibe mit einer Presse zusammengedrückt wird, wie in Abb. 6.

Demontieren Sie die Druckplatte in der folgenden Reihenfolge:

  • 1. Markieren Sie auf dem Gehäuse und der Scheibe ihre relative Position, um die Auswuchtung während der Montage nicht zu beeinträchtigen.

Markieren Sie außerdem die Hebel und die Druckplatte.

  • 2. Lösen Sie die drei Schrauben, mit denen das Gehäuse an den Entriegelungsarmhalterungen befestigt ist.
  • 3. Lösen Sie das Gehäuse vorsichtig unter der Presse, entfernen Sie Gehäuse, Federn und Federscheiben.
  • 4. Lösen und entfernen Sie die Stifte der Ausziehhebel, entfernen Sie die Hebelstützen (Gabeln) und entfernen Sie die Rollen von den Hebeln.

Montage der Druckplatte

Montieren Sie die Druckplatte wie folgt:

1. Platzieren Sie 19 Rollen in den Löchern der Zugarme. Zur leichteren Montage, damit die Rollen nicht herausfallen, schmieren Sie sie mit Litol-24-Fett.

Verwenden Sie zu diesem Zweck kein Fett.

Wenn keine Schmierung vorhanden ist, können die Rollen mithilfe eines zylindrischen Dorns mit einem Durchmesser von 8 mm und einer Länge von 9 mm zusammengebaut werden, um den herum Trockenrollen in den Löchern platziert werden.

Nach dem Einbau die Rollen mit 2–3 Tropfen Getriebeöl schmieren.

Abb. 7. Druckplatte mit montierten Kupplungsausrückhebeln
  • 2. Setzen Sie die zusammengebauten Ausziehhebel gemäß den bei der Demontage gemachten Markierungen in die Nuten der Druckscheibe ein, stecken Sie die Stifte der Hebel ein (die Dorne kommen heraus) und stecken Sie sie fest (Abb. 7).
  • 3. Montieren Sie die Stützgabeln so an den Hebeln, dass der Finger zur Druckplatte und die Rolle zum Gehäuse zeigt.

Splinten Sie die Stifte der Gabeln.

  • 4. Montieren Sie die Scheibe mit dem Gehäuse und den Federn unter einer Presse, um die Federn zusammenzudrücken, und schrauben Sie die Schrauben in die Stützgabeln.

Legen Sie die angetriebene Scheibe (oder eine Ersatzschablone, 9,5 mm dick) unter die Presse.

Setzen Sie die mit Hebeln zusammengebaute Druckplatte auf die angetriebene Scheibe. Montieren Sie wärmeisolierende Unterlegscheiben und Federn auf die Vorsprünge für die Druckfedern.

  • 5. Montieren Sie den Kupplungsdeckel so auf der Druckplatte, dass die bei der Demontage gemachten Markierungen übereinstimmen.

Stellen Sie sicher, dass alle Ich habe die Feder auf den entsprechenden Vorsprung im Gehäuse gesetzt.

Drücken Sie das Gehäuse mit einer Presse bis zum Anschlag gegen den Tisch, wie in Abb. 5. Das Gehäuse darf keine Verformungen aufweisen.

Ziehen Sie die drei Schrauben fest, mit denen die Stützgabeln befestigt sind.

  • 6. Passen Sie die Position der Köpfe der Einstellschrauben der Rückzugsarme an.

Austausch der Reibbeläge der angetriebenen Scheibe

Ersetzen Sie die Reibbeläge der angetriebenen Scheibe, wenn sich in den Belägen Risse oder Löcher für Nieten gebildet haben, und auch wenn die Beläge so abgenutzt sind, dass von der Reibfläche bis zu den Nietköpfen weniger als 0,5 mm verbleiben.

Wenn Sie ein Pad ersetzen, sollten Sie in der Regel auch das andere ersetzen.

Um die Beläge auszutauschen, bohren Sie die Befestigungsnieten vorsichtig auf (Nietschaftdurchmesser beträgt 4 mm) und entfernen Sie die restlichen Nieten, um die Federplatten der Scheibe nicht zu beschädigen.

Überprüfen Sie nach dem Austausch der Beläge den Rundlauf der Reibflächen der neuen Beläge im Verhältnis zum Keilwellenloch.

Der Rundlauf gemessen bei einem Radius von 125 mm sollte nicht mehr als 0,7 mm betragen.

Wenn der angegebene Wert überschritten wird, muss die angetriebene Festplatte korrigiert werden.

new

Die Reparatur der Kurbelwelle besteht aus dem Nachschleifen der Haupt- und Pleuellagerzapfen auf die nächste Reparaturgröße

Der hydraulische Kupplungsausrücker (Abb. 1) von Fahrzeugen der UAZ-31512-Familie besteht aus einem aufgehängten Pedal 19, einem Hauptzylinder 5, einer Hydraulikleitung 4, einem Hydraulikschlauch 24...