Kombiniertes Schmiersystem, unter Druck und Spritzer

Das Schema des Schmiersystems ist in der Abbildung dargestellt

Öl wird durch Schlauch 4 von einer Getriebeölpumpe 6 zum Ölfilter 10, dann durch Schlauch 11 zum Wasser-Öl-Kühler 1 und dann zur Hauptölleitung und zum Servoantrieb des Kraftstoffeinspritz-Voreilwinkelsteuermechanismus geliefert (für GAZ-5602).

Von der Hauptölleitung wird Öl zu den Kurbelwellenhauptlagern, Pleuellagern, Nockenwellenlagern, Öldüsen durch das Kolbenkühlventil (um den Kolben zu kühlen) und durch eine spezielle Armatur zum Schmieren des Turboladers 12 und des Vakuums zugeführt Pumpe 9.

GAZ-560-Dieselschmierschema

Die Zahnradölpumpe wird von einem Zahnrad angetrieben, das auf der Kurbelwellenspitze montiert ist. Die Pumpe hat ein Druckreduzierventil 5.

Der Druck im Schmiersystem sollte sein:

- im Leerlauf nicht weniger als 100 kPa (1,0 kgf/cm2) bei einer Öltemperatur von 80-90°C;

- bei Nenndrehzahl (3800 U/min) innerhalb von 500-700 kPa (5-7 kgf/cm2).

Ein kurzfristiger Öldruckabfall auf bis zu 400 kPa (4 kgf / cm2) ist für 5 Minuten pro 1 Betriebsstunde zulässig.

Der Ölfilter, nicht trennbar, dient zur Reinigung des Öls, das der Hauptölleitung zugeführt wird.

Ein gegliederter Öl-Wasser-Kühler ist in das Motorkühlsystem eingebaut und auf einem Monoblock montiert.

Wartung des Dieselschmiersystems GAZ-560

Der Ölstand wird täglich vor dem Starten des Motors überprüft, während das Auto auf einer ebenen Fläche aufgestellt werden muss.

Der Ölstand im Kurbelgehäuse muss zwischen der oberen und unteren Markierung des Ölstandsanzeigers (Peilstab) liegen. Erreicht der Ölstand die untere Markierung, muss Öl nachgefüllt werden.

Es ist verboten, den Motor zu betreiben, wenn der Ölstand unter der unteren Markierung des Ölstands liegt. Prüfen Sie das Öl nach dem Abstellen des Motors frühestens nach 5 Minuten.

Öl- und Ölfilterwechsel

Der Ölwechsel sollte bei heißem Motor durchgeführt werden, es dauert mindestens 10 Minuten, bis das Öl vollständig abgelassen ist.

Gleichzeitig mit dem Ölwechsel muss der Ölfilter gewechselt werden.

Empfohlene Ölfilter: Fleetguard LF3402 oder LF3449, Knecht OS59 (F0371), Mann W940 oder W940/15N, 560-1017005-02, 560-1017005-03.

Verwenden Sie beim Wechseln des Motoröls nur das in diesem Handbuch angegebene Öl. Beim Austausch einer Ölmarke gegen eine andere ist eine Motorspülung erforderlich.

Um das Motorschmiersystem zu spülen, müssen Sie:

- das Altöl aus dem Kurbelgehäuse eines warmen Motors ablassen;

- Ersatzöl oder Spezialspülöl 2-4 mm über der oberen Markierung der Füllstandsanzeige einfüllen;

- Starten Sie den Motor und lassen Sie ihn mindestens zehn Minuten lang mit der minimalen Kurbelwellendrehzahl laufen;

—Ersatzöl oder Spezialspülöl ablassen;

- Altölfilter abschrauben;

- Schmieren Sie die Gummidichtung des neuen Ölfilters mit Motoröl und schrauben Sie ihn ein, bis die Gummidichtung die Sitzfläche am Filtergehäuse berührt, und ziehen Sie sie dann mit einer weiteren ¾ Umdrehung fest;

- gießen Sie frisches Öl in den Motor.

Achtung! Beim Austausch von Hochdruckölschläuchen ist auf deren korrekten Anschluss an das Ölfiltergehäuse zu achten - auf dem Gehäuse befinden sich Pfeile, die den „Einlass“ von der Ölpumpe zum Filter und den „Auslass“ anzeigen den Filter zum Ölkühler.

Falscher Anschluss führt zu Motorschäden.