Kolbenböden und Kolbenringnuten von Kohlenstoffablagerungen reinigen

Kolben in den Zylindern des Blocks müssen gruppenweise gemäß Tabelle eingebaut werden

Kolben nach Schaftaußendurchmesser und Zylinder nach Innendurchmesser werden in drei Größengruppen sortiert und mit den Buchstaben A, B, C gekennzeichnet.

Der Buchstabe, der die Größengruppe des Zylinderdurchmessers angibt, ist mit Farbe auf der Außenfläche des Zylinderblocks rechts gegenüber jedem Zylinder aufgetragen.

Zylinderdurchmessergruppen werden während der Herstellung des Zylinderblocks festgelegt.

Bei der Reparatur eines in Betrieb befindlichen Motors mit verschlissenen Zylindern ist es notwendig, die Zylinderdurchmesser neu zu messen und ihre Gruppe zu bestimmen.

Zylinderdurchmesser sollten bei einer Temperatur von plus 20±3˚C gemessen werden.

Kennzeichnung von Kolben und Pleuel ZMZ-405

Kolben sind auf der Unterseite mit Buchstaben gekennzeichnet (Abbildung 1).

Der größte Durchmesser des Kolbenschafts befindet sich in einer Ebene senkrecht zur Achse des Kolbenbolzens in einem Abstand von 47,5 mm vom Kolbenboden.

Kolbenschaftdurchmesser sollten bei einer Kolbentemperatur von plus 20 ± 3 °C gemessen werden.

Bolzen nach Außendurchmesser, Pleuel und Kolben nach Bolzenlochdurchmesser sind in vier Größengruppen sortiert, die mit Farbe oder römischen Zahlen gekennzeichnet sind (Tabelle 1).

Die Größengruppe der Pleuelbohrung für den Finger ist auf der Stange im Bereich des Kolbenbodens mit Farbe gekennzeichnet.

Die Gruppe der Kolbenbohrung ist mit römischen Ziffern auf dem Boden (Abbildung 1) und der Stift mit römischen Ziffern auf dem Ende gekennzeichnet.

Die Pleuelstange muss mit einem Bolzen der gleichen Größengruppe montiert werden.

Wenn die Fehlausrichtung der Achsen der Löcher der Kolben- und Kurbelköpfe den maximal zulässigen Wert überschreitet, ist die Pleuelstange verformt und muss ersetzt werden.

Wenn das Loch in der Pleuelbuchse für den Stift mehr als zulässig abgenutzt ist, muss die Buchse ausgetauscht, eine Nut in der Buchse für den Ölkanal gemacht und das Buchsenloch für den Stift bearbeitet werden.

Messen Sie vor dem Einbau einer neuen Buchse den Durchmesser des Pleuel-Befestigungslochs - wenn das Loch abgenutzt ist, wird das Pleuel zurückgewiesen.

Kolben, Bolzen und Pleuel sollten bei einer Temperatur von 20±3 °C gemessen werden.

Die Pleuel sind nach Gewicht in drei Gruppen sortiert und mit Farbe auf dem Pleueldeckel gekennzeichnet (Abbildung 1). Markierungsfarbe:

- weiß - entspricht der Masse des Pleuels 900...905 g;

- grün - 895...900 g;

- gelb - 890...895

Maßgruppen von Kolben und Zylindern des Blocks

Reparieren

zoomen

Bezeichnung

Gruppen

Durchmesser, mm

Kolben (Schürze)

Zylinder

A

B

C

95.488–95.500

95.500–95.512

95.512 - 95.524

95.536 - 95.548

95.548–95.560

95.560–95.572

0,25

0,5

KI

BI

CI

AII

BII

CII

95.738–95.750

95.750–95.762

95.762 - 95.774

95.988–96.000

96.000–96.012

96.012 - 96.024

95.786–95.798

95.798–95.810

95.810–95.822

96.036 - 96.048

96.048–96.060

96.060–96.072

Maßgruppen für Bolzen, Kolben und Pleuel

Durchmesser, mm

Markierung

Finger

Löcher

Kurbeln

Kolben

und Finger

Chef

Kolben

Im Ärmel

Stange

21,9935–21,9960

21,9910–21,9935

21,9885–21,9910

21,9860–21,9885

21,9975–22,0000

21,9950–21,9975

21,9925–21,9950

21,9900–21,9925

22.0045–22.0070

22.0020–22.0045

21,9995–22,0020

21,9970–21,9995

weiß

grün

gelb

rot

Ich

II

III

IV

Für die Montage am Motor sollten Sie Pleuel der gleichen Massengruppe nehmen.

Kolben werden nicht nach Gewicht sortiert.

Überprüfen Sie den Massenunterschied der aufeinander abgestimmten Sätze aus Kolben, Bolzen, Pleuel und Ringen, der 10 g nicht überschreiten sollte.

Ermittlung der Masse von Pleuelköpfen mit einer Waage

Wenn der Massenunterschied der Sätze größer ist, um erhöhte Motorvibrationen zu beseitigen, ist es notwendig, die Masse der Sätze auszugleichen. Entfernen Sie dazu das Metall von den Pleuelstangen schwererer Sätze von den Gewichtsnaben der Kolben- oder Kurbelköpfe, abhängig von der Masse der Köpfe, auf eine Größe, die nicht kleiner ist als die in Abbildung 2 gezeigte.

Gewichtstoleranzen Pleuelkopf

Beim Materialabtrag sollte die Masse der Pleuelköpfe folgende Grenzen nicht überschreiten: Kolben (m1) - 211 ... 217 g, Kurbel (m 2) - 679 ...688

Kolbenbolzen mit Motoröl schmieren und in die Kolben- und Pleuelbohrungen einsetzen.

Pleuel und Kolben müssen beim Zusammenbau mit einem Kolbenbolzen wie folgt ausgerichtet sein: die Aufschrift „FRONT“ (vorne) an der Außenseite der Bolzennabe und der Vorsprung „A » am Kurbelkopf des Pleuels muss in eine Richtung zeigen.

Die Pleuelkappe muss so auf der Pleuelstange montiert werden, dass die Leiste "B" auf der Pleuelkappe und die Leiste "A" auf dem Kurbelkopf liegt oder an der Seitenfläche des Deckels und der Kurbelköpfe ausgeschlagen Zylindernummern oder Nuten für Laufbuchsen befanden sich auf einer Seite (Abbildung 1).

Ringe, die für den Einbau in Flaschen mit Nenndurchmesser bestimmt sind, sind mit gelber Farbe auf dem oberen Kompressionsring gekennzeichnet.

Zum Einbau in Zylinder der ersten Übergröße - blau, der zweiten Übergröße - grün.

Auswahl der Kolbenringe zum Zylinder

Das Spiel, das an den im Zylinder platzierten Verbindungen (Abbildung 4) für neue Ringe gemessen wird, sollte sein:

— 0,25...0,45 mm am oberen Kompressionsring;

— 0,45...0,65 am unteren Kompressionsring;

- 0,30...0,55 mm am kastenförmigen Ölabstreifring.

Bei abgenutzten Ringen darf die maximale Größe im Schloss nicht mehr als 1,5 mm betragen.

Ringe zum Messen des thermischen Spalts in der Verriegelung sollten im oberen unverschlissenen Teil des Zylinders (von der Oberkante des Zylinders bis zur Position des ersten Kompressionsrings, wenn der Kolben auf OT steht) oder in einem Dorn platziert werden mit gleichem Durchmesser.

Reinigen Sie die Oberfläche des Zylinders vorab von Kohlenstoffablagerungen.

Der Einbau von Kolbenringen mit einem kleineren thermischen Spalt in der Stoßstelle führt zu einer Konvergenz der Stoßstelle des Rings während des Motorbetriebs und des Nadirs des Zylinders.

Der Einbau verschlissener Ringe mit einem großen Spalt führt zu einer Verringerung des Verdichtungshubdrucks und einem erhöhten Ölverbrauch.

Spiel zwischen Kolbenring und Kolben prüfen Nut

Überprüfen Sie das Spiel zwischen den Ringen und der Wand der Kolbennut mit einer Fühlerlehre (Abbildung 5). Überprüfen Sie den Umfang des Kolbens an mehreren Stellen.

Der Wert des Seitenspiels für neue Ringe und Kolben sollte 0,045 ... 0,090 mm betragen. Bei abgenutzten Ringen und Kolben ist ein maximales Spiel von nicht mehr als 0,15 mm zulässig.

Ein größeres Spiel führt aufgrund der "Pump"-Wirkung der Ringe zu einem erhöhten Ölausbrand.

Montage von Kolbenringen auf einem Kolben

Setzen Sie die Kolbenringe mit dem Werkzeug (Abbildung 6) auf den Kolben. Montieren Sie den unteren Kompressionsring mit der Aufschrift „TOP“ (oben) am Ende zum Kolbenboden. Die Ringe in den Nuten müssen sich frei bewegen.

Setzen Sie den Kolben wie folgt in die Zylinder ein:

—Pleuel und Kolbengruppe so ausrichten, dass die Aufschrift „FRONT“ (vorne) auf der Kolbennabe zur Vorderseite des Zylinderblocks zeigt,

- Wischen Sie das Bett der Pleuel und ihre Kappen mit einer Serviette ab, wischen Sie die Auskleidungen ab und setzen Sie sie ein,

- Drehen Sie die Kurbelwelle so, dass die Kurbeln des ersten und vierten Zylinders die Position einnehmen, die dem UT entspricht;

- Laufbuchsen, Kolben, Pleuelzapfen und den ersten Zylinder mit sauberem Motoröl schmieren;

- Spreizen Sie die Sperren der Ringe in einem Winkel von (ungefähr) 120 ° zueinander, während das Gelenk des Federexpanders gegenüber der Sperre des Ölabstreifringkastens platziert werden sollte, bevor Sie den Ring auf den Kolben montieren.

Es wird empfohlen, die Verschlüsse der Ringe nicht in einer Ebene senkrecht zur Fingerachse zu platzieren;

Einen Kolben mit Ringen in einen Zylinder einbauen

- Setzen Sie Sicherheitsspitzen auf die Pleuelschrauben, verwenden Sie einen speziellen Dorn mit einer konischen Innenfläche, um die Ringe zusammenzudrücken, und setzen Sie den Kolben in den Zylinder ein (Abbildung 7).

Vor dem Einbau des Kolbens sollten Sie sich noch einmal vergewissern, dass die auf der Pleuelstange und deren Deckel eingestanzten Nummern mit der Seriennummer des Zylinders übereinstimmen, überprüfen Sie die korrekte Position von Kolben und Pleuelstange im Zylinder.

Pleuel am Kurbelkopf zum Pleuelhals ziehen, Messingspitzen von den Bolzen entfernen, Pleueldeckel aufsetzen.

Die Pleuelabdeckung sollte so platziert werden, dass die auf der Abdeckung und der Pleuelstange eingestanzten Nummern oder die Nuten für die Buchsen auf derselben Seite liegen.

Ziehen Sie die Muttern mit einem Drehmomentschlüssel auf ein Drehmoment von 68...75 Nm (6,8...7,5 kgcm) an.

In der gleichen Reihenfolge den Kolben des vierten Zylinders einsetzen.

Drehen Sie die Kurbelwelle um 180˚ und setzen Sie den zweiten und dritten Zylinderkolben ein.

Drehen Sie die Kurbelwelle mehrmals, die sich mit wenig Kraftaufwand leicht drehen sollte.