Die Richtung, in die das Fahrzeug abbiegt, wird durch ein Blinklicht in den vorderen und hinteren Fahrtrichtungsanzeigern angezeigt

Die Fahrtrichtungsanzeiger werden über einen Schalter unter dem Lenkrad eingeschaltet

Wenn Sie den Hebel nach oben drücken, werden die rechten Blinker eingeschaltet, wenn Sie den Hebel nach unten bewegen, werden die linken Blinker eingeschaltet. Indem Sie den Hebel auf sich zu oder von sich weg bewegen, schalten Sie die Scheinwerfer um.

Indem Sie den Hebel zu sich hin in die nicht fixierte Position bewegen, werden die Scheinwerfer für kurze Zeit (zur Signalisierung) eingeschaltet.

Wenn der Griff entlang der Hebelachse bewegt wird, ertönt ein Piepton*. *

Bei einigen Autos wird die Hupe durch den Scheibenwischer- und Waschanlagenschalter aktiviert.

Der Schalter besteht aus einem mechanischen Antrieb, der eine manuelle Aktivierung ermöglicht, und einem Schalter, der dazu bestimmt ist, die Stromkreise von Signallampen mit einer Stromquelle zu verbinden.

Wenn die Spirale einer der Signallampen durchbrennt, verdoppelt sich die Blinkfrequenz der Kontrolllampe.

Abb. 1. Anschlussplan der Kontakte des Blinkers und Lichtschalters in verschiedenen Positionen des Griffs

Eine Verletzung der Einschaltklarheit und das Fehlen von Licht in den Fahrtrichtungsanzeigern kann durch Verbrennen der Schaltkontakte sowie durch Fehlfunktionen der Lampen und ihrer Patronen verursacht werden.

Stellen Sie zur Fehlerbehebung zunächst sicher, dass die Lampen und ihre Fassungen in gutem Zustand sind.

Wechseln Sie die Glühlampen nur bei ausgeschaltetem Blinkerschalter und ausgeschaltetem Warnblinkschalter.

Überprüfen Sie die korrekte Funktion der Schalter 3302.3709100 und 1102.3769 mit einer Prüflampe entsprechend den Anschlussplänen, die in Abb. 1 und 2.

Abb. 2. Anschlussplan der Kontakte des Blinkerschalters, Licht- und Tonsignal

Die Kraft zum Bewegen des Hebels sollte im Bereich von 5-25 N (0,5-2,5 kgf) liegen.

Der Spannungsabfall an den Klemmen sollte nicht mehr als 0,3 V bei 5 A betragen. Wenn der Schalter nicht richtig funktioniert, ersetzen Sie ihn.

Abb. 3. Schema zur Überprüfung des Vorhandenseins von Spannung im Blinkerrelaisblock: 1 - Kontrollleuchte 2 - Kabelbaumstecker

Blinker- und Alarmschalter 494.3747

Abb. 4. Schaltung zur Prüfung des Blinkerunterbrechers

Um einen intermittierenden Betrieb der Fahrtrichtungsanzeiger zu erzeugen, wird der 494.3747 Blinker- und Alarmschalter verwendet.

Der Unterbrecher ermöglicht den intermittierenden Betrieb von Signallampen mit einer Frequenz von (90 ± 30) Zyklen pro Minute.

Der Unterbrecher hat die Funktion, den Zustand von Signallampen zu überwachen.

Wenn eine der Signallampen durchbrennt oder kein Kontakt besteht, wenn die Fahrtrichtungsanzeiger eingeschaltet sind, sorgt der Unterbrecher für einen intermittierenden Betrieb der Kontrolllampe mit einer Frequenz von 240 ± (30) Zyklen pro Minute.

Der Unterbrecher ist ein nicht reparierbarer Gegenstand. Die Funktionsfähigkeit des Schalters sollte gemäß dem Diagramm in Abb. 4.

Wenn die Signallampen nicht leuchten, konstant brennen oder nicht mit der angegebenen Frequenz brennen, müssen sie ausgetauscht werden.

Schalter für Blinker, Scheinwerfer und Hupe*

Die Richtung, in die das Fahrzeug abbiegt, wird durch ein Blinklicht in den vorderen und hinteren Fahrtrichtungsanzeigern angezeigt. Die Fahrtrichtungsanzeiger werden über einen Schalter unter dem Lenkrad eingeschaltet.

Indem Sie den Hebel zu sich hin in die nicht fixierte Position bewegen, werden die Scheinwerfer für kurze Zeit (zur Signalisierung) eingeschaltet.

Wenn der Griff entlang der Hebelachse bewegt wird, ertönt ein Piepton*. * Bei einigen Autos wird die Hupe durch den Scheibenwischer- und Waschanlagenschalter aktiviert.